Foundry stellt kompakten und leistungsfähigen Router mit IPv6-Routing-Features für Firmen und Service Provider vor

(PresseBox) () NetIron 4802 kombiniert schnelles Route-Processing und IPv6-Routing-Funktionen in einem kompakten Gehäuse für Next Generation IPv6-Netzwerke.

San Jose, Kalifornien / CeBIT, Hannover - 12. - 19. März 2003 - Foundry Networks®, Inc. (NASDAQ: FDRY) ein führender Anbieter von Switching-, Routing- und Layer 4-7 Web-Traffic-Management-Lösungen für Firmen und Service Provider, stellt einen Next Generation Internet Router vor, dessen umfassenden Routing-Funktionen auch das Internet Protocol Version 6 (Ipv6) unterstützen.

Der neue NetIron 4802® ist eine stapelbare Plattform mit 48 10/100- und 2 mini-GBIC Gigabit-Ethernet-Ports. Ausgestattet mit einem leistungsstarken PowerPC RISC-Prozessor mit 500 MHz Taktfrequenz, 512 MByte SDRAM und 4 MByte TCAM-Speicher (Ternary Content Addressable Memory), zeichnet sich der NetIron 4802 durch superschnelles Route-Processing, die Verwaltung von Millionen von BGP-Routen und Wire-Speed Access Control Lists (ACLs) aus. In Verbindung mit seinen kompletten IPv6 Routing-Features hilft der Net- Iron 4802 Firmen- und Service-Provider-Kunden bei der Einrichtung von IPv6-Netzwerken für die Entwicklung und den Test von IPv6-Applikationen, -Geräten und -Diensten.

Die stetige Zunahme von IP-Adressen und die ständig ansteigende Internet-Nutzung ist für die Service-Provider-Kunden Anlass, ihre Netzwerke mit der nächsten IP-Generation auszustatten. Immer mehr Geräte, von mobilen Laptops über IP-Telefone bis hin zu digitalen Überwachungskameras, sind über das Internet vernetzt. Dadurch wird die IP-Adresskapazität und die Sicherheit der Service-Provider-Netzwerke immer mehr beansprucht. Unternehmen können den neuen NetIron 4802 beispielsweise für VLAN-Services (Virtual LAN) mit Layer 3 Protokoll verwenden. IPv6 schafft die Voraussetzungen für einen größeren IP-Adressbe-reich mit zusätzlichen Sicherheitsoptionen für Service Provider, die dadurch ihren Kunden zusätzliche Dienste bieten können.

IPv6 ist eine Spezifikationen der Internet Engineering Task Force (IETF), die als schrittweise Verbesserung gegenüber der gegenwärtigen IP-Version 4 konzipiert ist. Beim Einsatz des NetIron 4802 können Kunden von Foundry Networks Netzwerk-Hosts und zwischengeschaltete Knoten wahlweise mit IPv4 oder IPv6 betreiben. Firmenkunden und Service Provider haben die Möglichkeit zum Update auf IPv6, ohne dass das jeweils andere Netzwerk beeinflusst wird. Die zusätzliche Always-On Traffic-Monitoring-Technologie sFlow (RFC 3176) ist auf der Basis des JetCore ASIC von Foundry im NetIron 4802 verfügbar. Dadurch erhalten Anwender einen systemweiten Überblick zur Performance und zum IPv4- und IPv6-Applikations-Verkehr im gesamten Netzwerk. Unternehmen werden so dabei unterstützt, leistungsmindernde Bereiche ihres Netzwerks einzukreisen. Die IronWare® Netzwerkmanagement-Software sorgt für eine zusätzliche Aufwertung der umfangreichen Traffic-Monitoring-Funktionen von sFlow in allen Foundry-Produkten vom Layer 2/3 Switch über Metro-Router bis zu Web-Switches, damit die Verkehrsflüsse im Netzwerk vollkommen transparent werden.

Der neue NetIron 4802 besitzt 48 10/100 Ethernet-Ports und 2 mini-GBIC Slots, die für optische Einschübe des Typs SX, LX und LHA geeignet sind und eine Reichweite bis 70 km unterstützen. Mit seinen 4 MByte TCAM-Speicher (Ternary Content Addressable Memory) und 512 MByte SDRAM unterstützt das Gerät Millionen von IP-Routen. Hieraus resultiert eine mit äußerst kurzen Latenzzeiten verbundene Wire-Speed-Performance mit einer Switching-Kapazität von 34 GBit/s. Im Interesse maximaler Ausfallsicherheit bietet der NetIron 4802 redundante, während des Betriebs tauschbare AC- und DC-Stromversorgungen (auch kombiniert).

"Die augenfälligste Verbesserung, die IPv6 gegenüber IPv4 bietet, ist die Verlängerung der Adressen von 32 auf 128 Bit, um bessere Voraussetzungen für anspruchsvolle Sprach- und Datendienste zu schaffen", so Todd Hanson, Principal Analyst für den Bereich Public Network Infrastructure bei der Gartner Group. "Um erfolgreich zu sein, müssen Anbieter jetzt Switching- und Routing-Lösungen auf höchstem Niveau für die IP-Applikationen der Zukunft offerieren. Der Kunde erwartet von seiner Netzwerkinfrastruktur, dass sie Investi-tionsschutz bietet und als Basis für neue, profitable Applikationen geeignet ist."

Preise und Verfügbarkeit: Der NetIron 4802 wird ab April zu einem US-Listenpreis von US-$ 17.995 verfügbar sein. Die 1,5-RU-Plattform bietet eine betriebssichere und skalierbare Routing-Implementierung mit BGP4, OSPF und IS-IS. Die Layer 3 Intelligenz umfasst außerdem komplette Multicast-Unterstützung, PIM Sparse/Dense, DVMRP, MBGP, MSDP und IGMP. Bei Verwendung des JetCore ASIC von Foundry Networks können bis zu 4096 Access Control Lists (ACL's) in "Wire Speed" verwaltet werden.


Weitere Informationen über Foundry Networks sind unter www.foundrynet.com zu finden.

Weitere Informationen bei:
Foundry Networks GmbH
Dietmar Holderle
Regional Sales Director Central Europe
Einsteinstr. 14
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089 / 37 42 92 0
Fax: 089 / 37 42 92 60
E-Mail: Germany@foundrynet.com

Kontakt

Brocade Communications GmbH
Parkring 17
D-85748 Garching bei München
Social Media