iPass-Netz wächst auf mehr als 35.000 aktive WiFi-Standorte

Eigene Prognose für 2005 um 5.000 Hotspots übertroffen
iPass-Logo (PresseBox) (München, ) Mit der Ausdehnung seines Global Broadband Roaming-Netzes auf über 35.000 aktive WiFi-Standorte hat iPass seine eigene Prognose für 2005 um mehr als 5.000 Standorte übertroffen. Zu Gute kommt dies allen iPass-Kunden, die mittels iPass auf Reisen komfortablen Breitbandzugriff auf ihr Unternehmensnetz haben. Das Marktforschungsunternehmen Gartner Group hat kürzlich die Zahl kommerziell verfügbarer WiFi-Hotspots zum Jahresende 2005 auf weltweit 120.000 geschätzt. iPass bietet seinen Unternehmenskunden mit annähernd 30 Prozent aller kommerzieller Hotspots weltweit somit nach wie vor das umfangreichste WiFi-Netz. Das Netz ist über eine einheitliche, universelle Client-Software zugänglich, die jedem Anwender ermöglicht, von überall mit einer Kombination aus Benutzername und Passwort einfach auf das Netz zuzugreifen.

„Unternehmen erkennen mehr und mehr, dass für ihre Mitarbeiter eine bequem zugängliche Hochgeschwindigkeitsverbindung – unabhängig davon, wo die gerade sind – eine wesentliche Voraussetzung für optimale Produktivität darstellt“, stellt Ken Denman, CEO von iPass fest. „iPass Zielsetzung ist es nicht nur, das WiFi-Netz mit der größten Reichweite aufzubauen, entscheidend ist vielmehr, dass unsere WiFi-Standorte für das tägliche Geschäftsleben unserer Kunden relevant sind. iPass-Kunden honorieren unsere Strategie, unser Netz gezielt auszubauen, und zwar besonders auf hoch frequentierten Flughäfen, in den Hotels der bedeutenden Wirtschaftszentren und an anderen für die Wirtschaft relevanten Orten, sogar an Bord von Langstreckenflügen. Diese Strategie sorgt für durchgehenden Netzzugriff und damit kontinuierliche Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Auch die Qualität der in das Netz integrierten Standorte wird zunehmend zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor. Wir sind überzeugt, dass wir unseren Unternehmenskunden heute die beste Qualität und die wichtigsten kommerziellen Standorte bieten.“

Das iPass-Netz stellt WiFi-Zugangsmöglichkeiten in 57 Ländern bereit und umfasst einige der weltweit von Geschäftsreisenden am stärksten frequentierten Standorte. Über den mobilen Internet-Service von Connexion by Boeing steht der iPass Service auf täglich 130 Flügen der größten Fluggesellschaften zur Verfügung. iPass versorgt die Passagiere auf mehr als 240 Flughäfen mit WiFi-Diensten. Darunter befinden sich 64 der – gemessen am Passagieraufkommen – 100 weltweit größten Flughäfen wie der Hartsfield Atlanta International Airport (ATL), London Heathrow Airport (LHR) und der Haneda International Airport in Tokio (HND). Mehr als 5.000 Hotels verfügen über iPass WiFi-Service, darunter die Ketten Marriott, Hyatt und Radisson.

Für den Ausbau des iPass Global Broadband Roaming Netzes auf über 35.000 WiFi-Standorte hat iPass die Infrastruktur von mehr als 70 unterschiedlichen WiFi-Hotspot Providern in ein einziges virtuelles Netz integriert. Zu den Providern gehören namhafte Marktführer wie T-Mobile Hotspot in den USA, BT Openzone in Großbritannien und China Telecom in China.

Im zweiten Halbjahr 2005 erweiterte iPass die Zahl der Hotspots durch die Integration weiterer Netze ganz erheblich. So integrierte iPass im November annähernd 9.600 Hotspots von Korea Telecom sowie fast 2.000 Hotspots von Japan Telecom. Außerdem nahm iPass im Jahresverlauf an bedeutenden Flughäfen wie dem Schiphol Airport in Amsterdam (AMS), Hong Kong International (HKG), Chicago O’Hare (ORD), Los Angeles International (LAX) und Boston Logan (BOS) WiFi-Hotspots in Betrieb.

Kontakt

iPass Deutschland GmbH
Wiener Platz 7
D-81667 München
Detlev Henning
AxiCom GmbH
iPass Deutschland GmbH

Bilder

Social Media