"Adaptive Partitioning" optimiert CPU-Auslastung auf 100 Prozent, Budget-Management und Hardware-Aufwand

(PresseBox) (Hannover, ) Auf der embedded world 2006 wird QNX mit "Adaptive Partitioning" seine neueste Innovation für das QNX Neutrino Echtzeitbetriebssystem vorstellen. Der Embedded-Spezialist liefert damit die flexible Partitionierung von Systemressourcen für zentrale Funktionen eines Embedded-Produkts. Adaptive Partitioning lässt zentrale Funktionen selbst unter erschwerten Bedingungen und trotz starker Beanspruchung der OS Ressourcen reibungslos ablaufen. Zugleich hat das Gesamtsystem einen flexiblen Spielraum, um vorübergehend brachliegende CPU-Power zu nutzen und verschiedene Betriebsmodi zu fahren. Adaptive Partitioning von QNX vereinfacht die Integration und Parallelentwicklung von Subsystemen, optimiert die Performance ohne zusätzlichen Hardware-Aufwand und beschleunigt letztlich die Marktreife eines Produkts.

Ferner demonstriert QNX in Nürnberg die Möglichkeiten des Bound Multiprocessing (BMP) für Multicore-Designs. Für BMP kombiniert QNX das ausgefeilte Ressourcen-Management des symmetrischen Multiprocessings
(SMP) mit der differenzierten Applikationskontrolle bei asymmetrischem Multiprocessing (AMP). Mithilfe dieser QNX Innovation können Entwickler Applikationen auf einzelne Prozessoren festlegen, ohne an die komplizierte Ressourcenverwaltung des AMP-Modells gebunden zu sein, und können dank dynamischem Lastausgleich die Performance optimieren. Das Neueste rund um Open Eclipse und Multimedia-Grafikfähigkeiten rundet das QNX Progamm auf der embedded world 2006 ab.

Kontakt

QNX Software Systems GmbH
Am Listholze 76
D-30177 Hannover
Darrin Shewchuk
QNX Software Systems GmbH & Co. KG
Heike Stautner
stautner & stautner consulting
Social Media