Top Ten Viren und Spyware im Dezember 2005

Neue Bedrohungen und ältere Gefahren auf der Liste der am häufigsten von Panda AcitveScan entdeckten Malware
(PresseBox) (Duisburg, ) Schon seit sechs Monaten ist Sdbot.ftp die Nummer Eins unter den Viren – so auch im Dezember. Im Ranking des vergangenen Monats ist auch Banker.BSX vertreten. Der Trojaner konnte sich schnell durchs Internet verbreiten und verursachte Zwischenfälle in Tausenden von Rechnern auf der ganzen Welt. New.net und Cydoor sicherten sich, wie im Vormonat, die Plätze eins und zwei in der Spyware- Rangfolge.
Die Liste der Top Ten erkannten Viren und Spyware Anwendungen beruht auf Ergebnissen des kostenfreien Online Malware Scanners „Panda ActiveScan“.

Sdbot.ftp war im vergangenen Monat für 3,22% der Viren-Infektionen verantwortlich, gefolgt von Sober.AH (2,53%), Galapoper.HP (1,82%), Netsky.P (1,8%), Mitglieder.GB (1,14%) und Gaobot.gen (1,02%). Die letzten vier in der Reihenfolge der zehn am meisten verbreiteten Malware im Dezember 2005 waren Banker.BSX, Qhost.gen, Alcan.A und Parite.B, alle mit einer Verbreitungsrate von unter einem Prozent.

Top Ten Fazit:

- Pole Position für Sdbot.ftp
Seit Juli 2005 ist Sdbot.ftp zweifellos die Internet-Bedrohung mit den größten Auswirkungen. Das Skript wird von mehreren Malware Arten genutzt, um bestimmte Betriebssystem bedingte Sicherheitslücken, wie LSASS oder RPC-DCOM auszubeuten und den Wurm Sdbot von FTP Servern herunter zu laden.

- Dominanz von Würmern
Sechs der zehn Bedrohungen in der Rangfolge sind Würmer. Die in der November-Liste mit vier Exemplaren vertretene Trojaner-Familie Mitglieder konnte nur noch eine Variante in den Dezember Top Ten platzieren (Mitglieder.GB auf Platz fünf).

- Neue Bedrohungen kontra Veteranen
Ein Mix aus bekannten Bedrohungen und alten Gefahren macht sich im Ranking des vergangenen Monats bemerkbar. Parite.B, zum ersten Mal im November 2001 erschienen, steht Banker.BSX, in der letzten Dezember-Woche mit in die Top Ten Liste gerutscht, gegenüber.

- Gezielte Angriffe auf Sicherheitslücken von Betriebssystemen
Die Tatsache, dass immer noch viele Computer schlecht geschützt sind, wird durch die kontinuierliche Präsenz von älteren Bedrohungen, wie Parite.B und Netsky.P, (Viren und Würmer, die schon bekannte Schwachstellen ausnutzten), bestätigt.

W32/Sdbot.ftp 3.22%
W32/Sober.AH.worm 2.53%
Bck/Galapoper.HP 1.82%
W32/Netsky.P.worm 1.80%
Trj/Mitglieder.GB 1.14%
W32/Gaobot.gen.worm 1.02%
Trj/Banker.BSX 0.98%
Trj/Qhost.gen 0.94%
W32/Alcan.A.worm 0.87%
W32/Parite.B 0.70%

Das Spyware-Ranking vom Dezember bleibt mit New.net (2,44%) weiterhin auf Platz Eins, gefolgt von Cydoor auf dem zweiten Platz (1,62%), fast unverändert. Der Hauptunterschied zum November ist das Erscheinen von Premeter und Petro-Line, die LinkRepalcer und CWS.Olehelp abgelöst haben.

Spyware/New.net 2.44%
Spyware/Cydoor 1.62%
Spyware//Premeter 0.93%
Spyware/Virtumonde 0.73%
Spyware/Altnet 0.66%
Spyware/RXToolbar 0.56%
Spyware/BetterInet 0.53%
Spyware/MarketScore 0.43%
Spyware/Petro-Line 0.32%
Spyware/Media-motor 0.29%

Weitere Informationen finden Sie in der Panda Software Viren Enzyklopädie.

Kontakt

Panda Security Germany
Dr. Alfred-Herrhausen-Allee 26
D-47228 Duisburg
Margarita Mitroussi
Presse
Presse und PR
Social Media