CPG intensiviert das Dienstleistungsangebot mit einem Schulungsprogramm rund um die Zahlungsverkehrslösungen

(PresseBox) () München, März 2003 - Fundiertes Wissen und viele Erfahrungen aus der täglichen Zahlungsverkehrs-Praxis vermitteln die neuen Seminare und Schulungen der CPG Finance Systems GmbH. Eingehend und mit praktischen Übungen und Beispielen lernen Teilnehmer vor allem die Neuerungen - und möglichen Problemlösungen - auf dem Gebiet des Zahlungsverkehrs kennen. "Neue EU-Richtlinien müssen umgesetzt werden, u.a. bietet die Deutsche Bundesbank neue Verfahren an", erläutert Reinhold Wegmann, Geschäftsführer der CPG Finance Systems GmbH. "Anhand der verstärkten Nachfrage von Kundenseite haben wir festgestellt, dass es hier einen enormen Aufklärungs- und Schulungsbedarf gibt." Mit dem neuen Schulungsprogramm wird das Münchner Softwarehaus dieser Nachfrage gerecht. Aus Aktualitätsgründen werden folgende Seminare ab sofort abgeboten (Grundkenntnisse im Zahlungsverkehr werden vorausgesetzt):

"RTGSplus" (S52) Inhalte: S.W.I.F.T.-Funktionalität und Formate in den Clearing-Netzen der Bundesbank, mit den Schwerpunkten Formate in RTGSplus und Y-Copy-Modell Zielgruppe: verantwortliche Produktionsbank- / CBPay-Anwender sowie Administratoren Ziele: Kompetentes Beurteilen der Anforderungen und Folgen einer RTGSplus-Anbindung; Grundlegendes Verständnis der S.W.I.F.T.-Funktionalität und Formate in RTGSplus; Auswirkung auf die bestehenden Zahlungsverkehrsabläufe, sowie die vorhandenen Verfahren Dauer: 1 Tag

"EMZ" (Elektronischer Massen-Zahlungsverkehr, S53) Inhalte: S.W.I.F.T.-Funktionalität und Formate in den Clearing-Netzen der Bundesbank mit dem Schwerpunkt Erweiterung des EMZ hinsichtlich STEP2 Zielgruppe: verantwortliche Produktionsbank- / CBPay-Anwender, sowie Administratoren Ziele: Auswirkungen der EMZ-Erweiterung auf die bestehenden Zahlungsverkehrsabläufe; Grundlegendes Verständnis bei der Verarbeitung von GS-Dateien Dauer: 1 Tag

"Dienste und Netze der Bundesbank" (S54) Inhalte: Die Rolle der Deutschen Bundesbank als Clearing-Zentrale für nationale und grenzüberschreitende Zahlungen aus Sicht des CBPay-Anwenders Zielgruppe: verantwortliche Produktionsbank- / CBPay-Anwender sowie Administratoren Ziele: Grundlegendes Verständnis für die Themen Der elektronische Massenzahlungsverkehr und seine Entwicklung Die elektronische Konteninformation Die elektronische Einreichung von bankaufsichtlichen Meldungen RTGSplus, das Clearing-Netz für Express- und liquiditätssparende Zahlungen Target, das Euronetz mit Interlinking-Komponente Dauer: 1 Tag

"Umstieg Produktionsbank - CBPay" (S55) Inhalte: Struktur- und Funktionsänderungen sowie Erweiterungen der Zahlungsverkehrslösung CBPay Zielgruppe: verantwortliche Produktionsbank- / CBPay-Anwender sowie Administratoren Ziele: Grundlegendes Verständnis für den Aufbau von CBPay mit den Schwerpunkten Die Basiskomponenten Parametrisierung und Bankcode-Verwaltung Die Integration der S.W.I.F.T.-Verarbeitung in CBPay Beispielhafte Übergänge (u.a. BLZ-Verwaltung wird zur Bankcode-Verwaltung, Einreichertabelle wird zur Partnertabelle etc.) Dauer: 1 Tag

Die ersten drei Schulungsangebote (S52 bis S54) werden auch in einem 3-Tages-Paket angeboten, da die Themen inhaltlich aufeinander abgestimmt sind. Die Schulungen werden typischerweise bei CPG in München abgehalten. Auf Kundenwunsch können auch Vor-Ort-Seminare abgehalten werden. "Die Nähe zu unseren Kunden und Partnern steht für uns an erster Stelle", betont Reinhold Wegmann. "Deshalb haben wir das, was wir schon immer auf Grund von Kundenanfragen gemacht haben, nun in ein professionelles Dienstleistungs-Konzept gegossen, das sukzessive ausgebaut wird."

Weitere Infos auf der Homepage www.cpg.de unter "Schulungen".

Termine im zweiten Quartal 2003:
19.-21. Mai (S52 bis S54)
22. Mai (S55)
23.-25. Juni (S52 bis S54)
26. Juni (S55)
Weitere Termine nach Kundenabsprache.

Kontakt

CPG Finance Systems GmbH
Landsberger Straße 110
D-80339 München
Social Media