SAP erwartet 18 % Wachstum bei Softwarelizenzumsatz im Gesamtjahr 2005

Erwartetes Wachstum der Softwareerlöse übertrifft Unternehmensprognose für 2005 / SAP erwartet Anstieg des Softwarelizenzumsatzes im vierten Quartal um 18 % auf 1.180 Mio. € / SAP erwartet Anstieg des Gesamtumsatzes im Geschäftsjahr 2005 um 13 % auf
(PresseBox) (WALLDORF, ) Die SAP AG erwartet nach einer ersten Analyse der vorläufigen Geschäftszahlen für das 4. Quartal 2005 einen Anstieg des Softwarelizenzumsatzes auf rund 2.780 Mio. € für das Gesamtjahr 2005. Das entspricht einem Anstieg von 18 % (15 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahr (2004: 2.361 Mio. €). Das Unternehmen war bisher von einem Wachstum des Softwarelizenzumsatzes von 12 % bis 14 % ausgegangen.

Für das vierte Quartal rechnet SAP mit einem Softwarelizenzumsatz von rund
1.180 Mio. €. Das entspricht einem Anstieg um 18 % (12 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal (Q4 2004: 1.003 Mio. €). Auf Grundlage dieser vorläufigen Zahlen geht SAP von einem Anteil von 63% an den mit betriebswirtschaftlicher Unternehmenssoftware erzielten Lizenzerlöse der wichtigsten Wettbewerber2 zum Ende des vierten Quartals 2005 auf der Basis von vier rollierenden Quartalen aus. Dies entspricht einem Anstieg von 3 Prozent­punkten gegenüber dem dritten Quartal 2005 und einem Anstieg von 8 Prozentpunkten gegenüber dem vierten Quartal 2004.

SAP erwartet in den USA im vierten Quartal 2005 mit einem Softwarelizenzumsatz von 315 Mio. € ein Wachstum von 35% (21 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. Die gesamte Region Amerika (USA, Kanada und Lateinamerika) verzeichnete im vierten Quartal mit einen Softwarelizenz­umsatz von 424 Mio. € einen Anstieg von 33 % (18 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. Für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) erwartet SAP, dass sich der Softwarelizenzumsatz im vierten Quartal 2005 auf 625 Mio. € erhöht. Dies entspricht einem Anstieg von 8 % (7 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Softwarelizenzumsatz in Deutschland stieg im vierten Quartal 2005 um 2 % auf 238 Mio. €. Für die Region APA (Asien/Pazifik) erwartet SAP im vierten Quartal 2005 mit einem Softwarelizenzumsatz von 131 Mio. € ein Wachstum von 25 % (18 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. SAP geht davon aus, dass der Softwarelizenzumsatz in Japan im vierten Quartal 2005 um 9 % (10 % bei konstanten Wechselkursen1) auf 49 Mio. € stieg.

Der Gesamtumsatz im vierten Quartal liegt voraussichtlich bei 2,75 Mrd. €. Dies ent­spricht einem Anstieg von 15 % (9 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vor­jahresquartal (Q4 2004: 2,40 Mrd. €). Für das Gesamtjahr 2005 erwartet die SAP einen Gesamt­umsatz von rund 8,5 Mrd. €. Das entspricht einem Wachstum um 13 % (12 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahr (2004: 7,5 Mrd. €).

Auf Grundlage der vorläufigen Zahlen erwartet SAP, dass die Steigerung der Pro-forma-operativen-Marge im Gesamtjahr 2005 am oberen Ende des veröffentlichten Ausblicks (Steigerung um 0,0 bis 0,5 Prozentpunkte) liegen wird. Die Pro-forma-operative-Marge wird übergeleitet auf die operative Marge, indem das operative Ergebnis um die anteiligen Aufwendungen für aktienorientierte Vergütungsprogramme (rund 46 Mio. €) und akquisitionsbedingte Aufwendungen (rund 33 Mio. €) bereinigt wird. Darüber hinaus geht SAP davon aus, dass das Pro-forma-Ergebnis je Aktie am oberen Ende des für 2005 veröffentlichten Ausblicks von 4,85 € bis 4,95 € je Aktie liegen wird.

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Social Media