Großer Deutscher Auftritt auf der RSA 2003

(PresseBox) () 11 Firmen beteiligen sich an einzigem europäischen Gemeinschaftsstand:

Zur RSA 2003- 13. - 17. April: in San Francisco wird die deutsche IT Sicherheitsbranche wieder mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten sein. Elf Firmen und Organisationen zeigen innovative Produkte und Dienstleistungen auf der weltgrößten IT Sicherheits-Konferenz. Organisiert von TeleTrusT und mit Unterstützung des BMWA und der AUMA stellen deutsche Firmen seit 2001 gemeinsam in den USA aus. "Leider hat die Präsenz europäischer Firmen auf der RSA Konferenz in den letzten Jahren deutlich abgenommen," erklärt Ulrich Sandl, BMWA. "Es ist uns daher ein besonderes Anliegen die Kontinuität eines deutschen Gemeinschaftsstandes gemeinsam mit der AUMA und TeleTrusT zu sichern und so den begonnen Know-how Transfer, Partnering, sowie die Geschäftsbeziehungen zum nordamerikanischen Markt weiter auszubauen."

Die ausstellenden Firmen, Organisationen und Projekte sind: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Eracom Technologies Institut für Telematik Rohde & Schwarz SIT GmbH Secude GmbH secunet AG Softpro GmbH & Co KG TST Touchless Sensor Technology AG T-Systems ISS GmbH Utimaco Safeware AG ISIS-MTT Projekt/ European Bridge CA

Neben dem Gemeinschaftsstand sind auch SAP und Infineon Technologies auf der RSA 2003 vertreten und nehmen an den gemeinsamen deutsch-amerikanischen Events teil. Im Umfeld der Messepräsenz finden zahlreiche begleitende Aktivitäten statt: gemeinsames Meeting mit US Großunternehmen und Workshop "Globale Aspekte der eSecurity", Deutscher Abend im Generalkonsulat, Pressekonferenz und Standrundgang mit Vorführung von neusten Technologien und Produkten.

"Ein Messeauftritt alleine würde nicht die gewünschte Wirkung in den USA bringen, daher sind wir sehr erfreut, dass über die letzten Jahre aufgebauten Kontakte fruchten und wir viele interessante Gespräche und Treffen rund um die Messe anordnen können," erklärt Helmut Reimer, Geschäftsführer von TeleTrusT. "Hierfür ist die politische Unterstützung durch das BMWA und das BSI immens wichtig. Nur so können wir auf allen Ebenen mit den amerikanischen Experten aus Wirtschaft und Regierung diskutieren."

Vertreten wird die deutsche Wirtschaft nicht nur durch technische Experten, sondern auch durch die Regierung, stellvertretend durch BMWA und BSI. So werden gemeinsam europäische Ideen, Lösungen und Innovationen nach Nordamerika vermittelt und längerfristige Kooperationen angestoßen.


Kontakt:
Ulrike Schulte
TeleTrusT Deutschland e.V.
Tel: +49 241 / 16 96-152
Fax: +49 241 / 16 96-109
Mobile: +49 174 900 3432
E-mail: ulrike.schulte@teletrust.de

Kompetenz- und Produktbereich der Aussteller:

· Breite Integrations- und Beratungskompetenz für eSecurity in
Applikationen.
· Biometrie (berührungslose Fingerprintsensoren, Automatische
Auswertung von eigenhändigen Unterschriften).
· Spezielle Firewall-Technologie für sicheren Datenaustausch durch
physikalische Trennung von Computernetzwerken.
· Speziallösungen für mobile Sicherheit.
· Hardwareverschlüsselung von Lösungen für Sprach-, Daten- und
Videokommunikation bis hin zu höchsten Anforderungen (z.B.. in den
Government-Bereichen).
· Spezial Know-How für kosteneffektive eSecurity Lösungen nach den hohen
Anforderungen des deutschen Signaturgesetzes.

---------------------------------------------------

www.teletrust.de

Kontakt

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.
Chausseestraße 17
D-10115 Berlin
Social Media