egip bringt Release 3.5 auf den Markt

(PresseBox) (Starnberg, ) 21.03.2003: Rechtzeitig zum Beginn des zweiten Quartals bringt die egip Software AG ein neues Release ihrer webbasierten egip Innovations- und Prozessmanagement Lösung auf den Markt. Version 3.5 bietet neben verbesserten technischen Leistungsmerkmalen in den Bereichen Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit ein erheblich erweitertes Funktionsspektrum insbesondere der egip Process-Engine.

Mit dem vollkommen neu entwickelten Java-basierten Prozessmodellierungs-Tool, welches wahlweise als Client-Applikation oder als Browser-Applet läuft, ist die gesamte egip Software nun durchgängig webfähig.

Die Prozessmodellierung wurde um zahlreiche neue Funktionen bereichert. Neben der bereits aus der Vorgängerversion bekannten Darstellung von Prozess-Kontrollflüssen mit automatischer Berechnung des kritischen Pfades beinhaltet die neue Version nun auch die Möglichkeit zur Modellierung von EPKs (ereignisorientierte Prozessketten Diagramme). Auf die von egip gewohnte einfache und intuitive Weise lassen sich darüber hinaus auch prozess-spezifische Organigramme, IT-Landschaften sowie weitere Ressourcen-Strukturen graphisch konfigurieren und anschließend per Drag-and-Drop den einzelnen Prozessschritten zuordnen. Für jedes dieser Elemente können, bezogen auf den Prozessverlauf, LOV-Diagramme (Line of Visibility) dargestellt werden. Zeitliche Abläufe werden auf Wunsch auch in Form von Gantt-Diagrammen visualisiert.

Drei optional lizenzierbare Module ergänzen die egip Process-Engine:
Ein History-Tracking Modul erlaubt die Aufzeichnung aller Änderungen an Prozessdefinitionen bzw. -zuständen. Für jeden Bereich möglicher Änderungen lässt sich das History-Tracking flexibel auf vier Stufen definieren: 1. kein Tracking; 2. Tracking von Benutzer, Zeit und Inhalt der Änderung; 3. Tracking mit Begründungspflicht; 4. Tracking mit Begründungs- und Gegenzeichnungsverpflichtung. Durch den Einsatz dieses Moduls ist eine automatische und revisionssichere Dokumentation von Prozessdurchläufen gewährleistet. So sind beispielsweise alle relevanten Informationen für Qualitäts-Audits von Projekten mit einem Klick verfügbar. "Lessons Learned" lassen sich direkt aus den gespeicherten Daten ableiten.

Eine ganz neue Dimension des Prozess-Controllings stellt der egip Report-Generator dar. Dieses als Java-Applet aufrufbare Modul ermöglicht die freie Definition von Reports über sämtliche im egip-System gespeicherten Daten. Per Drag-and-Drop können die gewünschten Datenfelder kombiniert und mit logischen Operatoren korreliert werden. Eingrenzende Kriterien (wie z.B. Zeiträume) lassen sich als Variablen hinterlegen, so dass ein einmal definierter Report in unterschiedlichen Kontexten zur Verfügung steht. Die Berechtigungen zur Erstellung und Nutzung von Reports können über ein differenziertes Autorisierungssystem in feiner Abstufung an Benutzer oder Benutzergruppen vergeben werden.

Zu einer Applikations-übergreifenden Lösung wird die egip Plattform durch den Schnittstellengenerator. Anstatt lediglich eine Standard-Schnittstelle anzubieten, setzt egip auch hier auf Flexibilität. Der Schnittstellenkonfigurator gestattet per Drag-and-Drop die flexible, jedoch konsistente Zuordnung der egip-Datenfelder zu jenen eines Fremdsystems. So lassen sich etwa Daten aus ERP-Systemen zum Zwecke des Prozess-Controllings in egip importieren, oder aber auch egip-Daten anderen Systemen verfügbar machen. Hierdurch leistet die egip-Lösung einen wesentlichen Beitrag zur Verminderung der bekannten Schnittstellen-Probleme und Daten-Redundanzen in Unternehmen.

Bereits jetzt darf man gespannt sein auf das für Ende des dritten Quartals 2003 angekündigte Release 4.0. Im Fokus der Releaseplanung für diese Version, so egip Vorstand Dr. Karsten Königstein, stehen Erweiterungen des Funktionalitätsspektrums im Bereich des Multi-Projektmanagements sowie die Integration einer projekt- und teambezogenen Dokumentenverwaltungs-Struktur.

Die egip Software AG wurde 2001 als Beteiligung der Agamus Consulting GmbH gegründet und ist eingebettet in die Otto Wolff von Amerongen Gruppe.
egip ist eine einzigartige, webbasierte Softwareplattform für integriertes Prozess- und Innovationsmanagement.
Die egip Prozess-Engine ermöglicht die konsistente Modellierung, transparente Steuerung, effiziente Durchführung und automatisierte Dokumentation von Geschäftsprozessen.
Die egip Innovations-Engine bietet ein webbasiertes Kommunikationsforum zur systematischen Erfassung und zielgerichteten Bewertung von Ideen und Innovationskonzepten.
Über das integrierte Expertennetzwerk ist ein zeit- und ortsunabhängiger Zugriff auf das Know How interner und externer Wissensträger möglich.
Unternehmensrelevante Technologien können systematisch in einer eigenen Technologiedatenbank gespeichert werden.
Modulübergreifend erlaubt eine fehlertolerante, semantische Suchmaschine den intelligenten Zugriff auf alle systemweit gespeicherten Daten und Dokumente.
Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Tel. 08151 / 90 28 300 zur Verfügung. Besuchen Sie auch unsere Homepage www.egip.com .

Kontakt

egip Software AG
Gautinger Straße 10
D-82319 Starnberg
Social Media