Internationale Zusammenarbeit ist entscheidend für die Zukunft der Solarenergie

Experten des IEEE präsentieren Untersuchungsergebnisse zu Wettbewerb, Herausforderungen und Wachstumschancen des Solarmarktes auf der Fachmesse Intersolar
(PresseBox) (München, ) Experten des IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) haben heute auf der Fachmesse Intersolar Europe 2012 in München ihre Untersuchungsergebnisse zum Solarenergiemarkt vorgestellt. Die Branche befindet sich im steigenden globalen Wettbewerb und sollte auf dem weltweiten Markt stärker zusammenarbeiten, lautet der Tenor. Zudem gab das IEEE-Expertenteam Einblicke in die Entwicklungen der wachsenden sowie von Deutschland dominierten Solarbranche und formulierte Lösungsvorschläge für die Herausforderungen bei der weltweiten Nutzung und Effizienz der Solarenergie.

Starker Wettbewerb im Markt

Der Wettbewerb im Solarmarkt ist intensiver als je zuvor. So hat sich die weltweite Kapazität von 9,5 Gigawatt in 2007 auf 40 Gigawatt in 2010 vervierfacht*. Die Ausgaben für erneuerbare Energien sollen sich zudem bis 2030 noch verdoppeln**. Durch die bis dahin voraussichtlich zu investierende Summe von 7 Billionen US-Dollar** wird der Wettbewerb noch weiter angefacht. Dies hat dazu geführt, dass in Märkten wie Deutschland die Photovoltaik als Geschäftszweig boomt, da diese von der Politik subventioniert wird. Aber was wird geschehen, wenn die Subventionen auslaufen?

"Deutschland ist ein Vorreiter der Technologieentwicklung für die Photovoltaik in Europa und weltweit und untermauert diese Rolle durch 44 Prozent Marktanteil weltweit. Einer der Haupttreiber des Wachstums der deutschen Solarbranche war der festgelegte Strompreis. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie Regierungen die Branche unterstützen können", so Dr. Marko Delimar, Direktor EMEA des IEEE und Professor für Elektrotechnik und Computing bei der Universität Zagreb. "Es gibt jedoch noch einen gegenteiligen Effekt: die Photovoltaik-Ausrüster sind keine Marktteilnehmer auf Augenhöhe. Daher müssen sie sich auf den Wettbewerb vorbereiten, der ihnen bevorsteht, sobald sie ihre privilegierte Stellung verlieren. Dies kann schneller als erwartet passieren, da Länder wie Spanien oder Griechenland die Unterstützung der Solarenergie durch die Regierung bereits reduziert oder sogar gestoppt haben."

Die Zukunft der erneuerbaren Energie

In einigen Staaten hat sich der Solarmarkt schnell und effektiv etabliert, aber in vielen Ländern gibt es noch Nachholbedarf. Während die Herstellung und der Vertrieb der Technologien auf lokaler Ebene konzentriert sind, muss eine weltweite Zusammenarbeit entstehen, um effektiv auf eine nachhaltige Energieversorgung hinzuarbeiten.

"Länder wie Deutschland, China und die USA verfügen bereits heute über sehr gute technische Standards, die das Wachstum des Solarmarktes unterstützen. Sie gehören zu den Ländern mit den höchsten Investitionen, um eine schnelle Akzeptanz und Marktdurchdringung im privaten und im gewerblichen Bereich zu fördern. Daher müssen diese Erfahrungen mit anderen Ländern geteilt werden, vor allem solchen, in denen die klimatischen Bedingungen sich am besten für die Solarenergie eignen. Die Zusammenarbeit aller wichtigen Marktteilnehmer und die Etablierung internationaler Standards kann diesem Markt auf jeden Fall zum Durchbruch verhelfen", so Dr. Karl Weber, Mitglied des IEEE und Principal Expert Smart Grid, TÜV Süd.

Dr. Juris Kalejs, Mitglied des IEEE und CTO von American Capital Energy, bezeichnet enge Zusammenarbeit als wichtigsten Erfolgsfaktor: "Innovation ist eine kritische Komponente für den Erfolg jeder Branche. Aber im Markt für erneuerbare Energien verfügen wir bereits über höchst aktuelle Technologien. Nun müssen wir alle Märkte für die Adaption dieser hoch entwickelten Innovationen vorbereiten, indem wir international eng zusammenarbeiten. Das Smart Grid wird eine entscheidende Rolle bei der Verteilung der Solarenergie spielen. Indem Best Practices und Modelldaten ausgetauscht werden, kann eine effiziente Solarbranche entstehen, die in allen Ländern der Erde funktionieren wird."

IEEE ist führende Plattform für Kollaboration und Lösungsfindung

"IEEE bietet eine einzigartige Plattform für den Dialog und die Zusammenarbeit der wichtigsten Stakeholder, um eine nachhaltige globale Zukunft zu sichern", so Gordon Day, CEO und Präsident des IEEE. "Die Mitglieder des IEEE sind weltweite Branchenführer. Sie regen Diskussionen und Partnerschaften an in unseren Publikationen, Konferenzen und Workshops und ebnen gleichzeitig den Weg mit universell einsetzbaren Standards, die eine kosteneffizientere und effektivere Einführung von Solarenergie weltweit ermöglichen."

Kontakt

IEEE Advancing Technology for Humanity
2001 L Street, NW. Suite 700
USA-DC 20036 Washington
Social Media