Network Associates: Echtzeit Service zur Virenerkennung noch umfassender

(PresseBox) () München, Santa Clara (Kalifornien), 01. April 2003 - AVERTTM, das Anti-Virus Emergency Response Team von Network Associates(r), stellt Computernutzern mit WebImmune 2.0 eine neue Version des web-basierten Virus-Security-Service zur Verfügung. Dieser kostenlose Service analysiert Viren automatisch und stellt in Echtzeit ein Gegenmittel zur Verfügung. Als einer der ersten Virenscanner über Internet bietet WebImmune 2.0 einen Rundum-Schutz vor Viren.

Mittlerweile gibt es mehr als 67.000 bekannte Computerviren. Bei der hohen Geschwindigkeit, mit der sie sich über das Internet verbreiten, ist es äußerst wichtig, gegenüber dieser Bedrohung gewappnet zu sein und im Falle einer Viren-Attacke schnell und effektiv reagieren zu können. WebImmune 2.0 bietet Anwendern folgende, erweiterte Funktions- und
Analysemöglichkeiten:
- Ein weltweites Überwachungssystem ermöglicht es AVERT, Viren nach Ländern, Gebieten oder Geschäftsfeldern zu überwachen und zu segmentieren
- Sichere Uploads: durch integrierte Secure Socket Layer Technologie müssen Dateien nicht länger in ein passwortgeschütztes ZIP-Format übertragen werden
- Erweiterte "My Account"-Möglichkeiten: ausgewählte Tools verschaffen Anwendern einfachen Zugriff auf die Account Verwaltung und ermöglichen so eine bessere Kontrolle der Accounts

Der WebImmune-Service basiert auf der AutoImmune Technologie. WebImmune 2.0 spürt sowohl bekannte als auch unbekannte Viren auf und entwickelt Abwehrstrategien. Sobald eine Datei übermittelt wird, dekomprimiert, entschlüsselt und bewertet die Back-End Technologie diese. Ist die übermittelte Datei infiziert, liefert WebImmune binnen Minuten den angemessenen Fix durch eine entsprechende DAT-Datei. Ist das Ergebnis der ersten Prüfung nicht eindeutig, wird das Sample für weitere Untersuchungen automatisch an einen AVERT-Spezialisten weitergeleitet. Eine Lösung wird dann innerhalb weniger Stunden geliefert. Mit den erweiterten Such-Eigenschaften können AVERT-Forscher die Ausbreitung von Viren nach Zeitzonen, Industriebereichen und geografischen Gegebenheiten verfolgen. Auf diese Weise können die Computerexperten vorhersagen, wo ein Viren-Ausbruch wahrscheinlich ist und dieser Bedrohung adäquat begegnen.

Bislang mussten für alle Daten, die an WebImmune übermittelt wurden, passwortgeschützte ZIP Dateien verwendet werden. Dieser Vorgang kostete unnötig Zeit. Die neuerdings integrierte Secure Socket Layer (SSL) Technologie garantiert den Schutz der Daten, macht diesen Schritt überflüssig und ermöglicht so eine noch raschere Prüfung der Dateien. Anwender haben schnell Gewissheit darüber, ob eine Datei infiziert ist und ob ihrem Netzwerk großer Schaden droht.

Zusätzlich wurde die "My Account"-Seite um einige Features erweitert. Dazu gehören u.a. eine Quick View Seite, die früher übermittelte Samples und E-Mails anzeigt und eine Funktion zur Passwort-Wiederherstellung. User können nun sogar auf ihre Account-Informationen zugreifen, wenn sie ihr Passwort vergessen haben. "Mit dem neuen Service bietet AVERT seinen Kunden den höchstmöglichen Sicherheitsstandard. Die Tatsache, dass bereits 42.000 Anwender auf WebImmune 2.0 zugreifen, zeigt die Popularität dieser Technologie", sagt Toralv Dirro, Security Lead SE McAfee Security. WebImmune 2.0 ist über https://www.webimmune.net erhältlich. Anwender, die mehr über Viren lernen wollen, finden dazu Informationen in der AVERT Virus Information Library unter http://vil.nai.com/....

Hinweis: Network Associates(r), Inc., McAfee(r) Security, Sniffer(r)Technologies VirusScan(tm), WebShield(tm), NetShield(tm), GroupShield(tm), PrimeSupport(tm), Enterprise SecureCast(tm) und Magic
Solutions(r) sind registrierte Handelsmarken von Network Associates, Inc. und/oder ihrer Partner in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen registrierten oder nicht registrierten Handelsmarken in diesem Dokument sind das alleinige Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Kontakt

McAfee GmbH
Ohmstr. 1
D-85716 Unterschleißheim
Social Media