Werbeartikel unter'm Weihnachtsbaum: Santa bringt Filz

B+R Geschäftsführer äußert sich zu den Trends des Werbeartikeljahres 2012
(PresseBox) (Gütersloh, ) Unternehmen schenken wieder gerne - und zwar nachhaltig, individuell und hochwertig. Nachdem sich die Werbeartikel-Branche von der Finanzkrise erholt hat, zeichnen sich in diesem Jahr interessante Trends ab, die in der Vorweihnachtszeit besonders ins Gewicht fallen.

Seit dem Krisenjahr 2009 ist die Werbeartikel-Branche wieder deutlich erstarkt(1). Gerade zur Weihnachtszeit bescheren Unternehmen ihren Kunden und Geschäftspartnern gerne kleine Aufmerksamkeiten im imagefördernden CD.

"Besonders klassische Streuartikel wie Kugelschreiber, USB-Sticks ab 2 Gigabyte und Hüllen jeglicher Art spielen nach wie vor eine übergeordnete Rolle. Bei uns machen sie etwa 50 Prozent des Vorweihnachts-Geschäftes in dem Bereich aus", erläutert Horst Reinkemeier, geschäftsführender Gesellschafter des Großhandelsunternehmen Brüggershemke+Reinkemeier (B+R), einem der deutschlandweit führenden Werbeartikelhändler. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Schwergewichte wie Dr. Oetker, Ernsting's family, Lloyd und Haribo. Mehr als 100.000 Werbeartikel werden bei B+R jährlich ausgeliefert.

Man schenkt Filz

Ein Trend zeichnet sich für Reinkemeier in diesem Jahr besonders ab: "Das Geschäft mit Filz hat schon vergangenes Jahr geboomt. 2012 haben wir tatsächlich fast zehn Prozent des Gesamtumsatzes in dem betreffenden Segment damit bestritten." Zu den beliebten Filz-Produkten gehören unter anderem Schutzhüllen für mobile devices, Taschen und Schlüsselanhänger.

Den Grund für die erhöhte Nachfrage nach dem Textilstoff sieht Reinkemeier in den steigenden Qualitätsansprüchen der Kunden. "Filz ist ein moderner Werkstoff, der in der Regel natürlich aus Schafswolle oder als Polyester aus recyclefähigen PET-Flaschen gewonnen wird", erläutert er. "Filzprodukte sind daher nachhaltig und machen einen sehr hochwertigen, individuellen Eindruck."

Werbeartikelhändler als Marketing-Berater

Hochwertigkeit, Nachhaltigkeit und Individualität sind die Stichworte, die aus Sicht von Reinkemeier das Werbeartikeljahr 2012 besonders geprägt haben.

Wurden noch vor wenigen Jahren in der Regel externe Kreativ-Agenturen mit Konzeption und Design der Produkte beauftragt, nehmen Kunden die Handelsunternehmen auch in diesem Bereich zunehmend in die Pflicht. "Der Trend geht hin zur Full-Service-Beratung", so Reinkemeier. "Unsere Auftraggeber erwarten von uns gute Ideen und Konzepte. Es geht dabei auch vermehrt um den gezielten Einsatz von ethischen Werkmitteln - das kann eine externe Agentur kaum leisten."

Ein Beispiel für solch ganzheitliche Konzeptionen sind die knapp 1.000 Baseball-Mützen, die B+R zurzeit für einen Großkunden fertigt: Die Produkte sind individuell designt und bestehen aus einem umweltschonenden Mix aus Baumwolle und einem wertigen Netzmaterial. Eine Kombination aus Bedruckung und Stickerei veredelt das Unternehmenslogo, das prominent auf den Mützen platziert ist.

(1) Quelle: Werbeartikel-Monitor 2012 des Bundesverband der Werbemittel-Berater und Großhändler e.V.

Kontakt

Brüggershemke + Reinkemeier KG
Berliner Straße 226 + 242
D-33330 Gütersloh
Social Media