SUMA Award 2012 für religionen-entdecken.de

Internet-Projekt erklärt Kindern die Weltreligionen und will einen Beitrag zur Friedensförderung leisten
(PresseBox) (Hannover, ) Mit dem SUMA Award 2012 wurde am Dienstag in Hannover das interreligiöse Internet-Projekt www.religionen-entdecken.de ausgezeichnet. Den Preis vergibt der Verein SUMA-EV - Verein für freien Wissenszugang - seit 2007 an herausragende Projekte, die im digitalen Zeitalter zukunftsweisend mit Wissen und Informationen umgehen. "Das Projekt religionen-entdecken.de hat überzeugt, weil es interreligiöse Verständigung bei denen fördert, für die es am wichtigsten ist: bei den Kindern", sagt Dr. Wolfgang Sander-Beuermann, Vorstandsmitglied des SUMA-EV. "Die Kinder von heute gestalten morgen unsere interreligiöse Gesellschaft".

Der SUMA-Award 2012 wurde am 4. Dezember im Rahmen des SUMA-Kongresses "Positionen der großen Religionsgemeinschaften in der digitalen Welt" in Hannover verliehen. Die Laudatio hielt der Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ralf Meister. Er sprach vor allem den am Projekt mitwirkenden und bei der Verleihung anwesenden "Endecker-Kindern" seinen ganz besonderen Dank aus für Ihr Engagement in diesem wegweisenden, neuen Zukunfts-Projekt.

In erster Linie für Kinder und ihr Verständnis von Religionen

Denn das Internet-Projekt www.religionen-entdecken.de richtet sich in erster Linie an Kinder, aber auch Pädagogen und andere begleitende Erwachsene. Auch Jugendliche finden altersgerechte Informationen. Im Wissensbereich informiert unter anderem ein Lexikon über sechs Weltreligionen. Zu jedem Beitrag können die Nutzer Fragen stellen. Sie werden von Experten beantwortet und erweitern das Angebot. Erklärt werden auch die Zeitrechnungen und Kalender der Religionen. Außerdem hält die Seite viele Bücher-, Ausflugs- und Spieletipps bereit. Im Mitmachbereich stehen den Kindern ein vorab moderiertes Forum, ein umfangreiches Quiz, Spiele und ein Umfragetool zur Verfügung. Auch eigene Gedanken zu ihrem Glauben können die Kinder einbringen. Filme machen neugierig auf die unterschiedlichen Lebensformen in den Religionen.

Datenschutz, Sicherheit und Privatsphäre spielen im Internet eine große Rolle. In allen Mitmachbereichen und in einem eigenen Bereich "Sicher surfen" werden die Kinder dafür sensibilisiert, keine Daten preiszugeben und sich an die Verhaltensregeln zu halten, die einen respektvollen Umgang miteinander üben sollen. Lehrer erhalten Anregungen für den interreligiösen Religionsunterricht und können Ideen und Unterrichtsmaterialien austauschen.

Herausgeberinnen des Projektes sind die Journalistinnen Christiane Baer-Krause und Barbara Wolf-Krause. Beide arbeiten schon seit vielen Jahren mit Onlinemedien für Kinder und sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten "Seitenstark". "Ziel des Projektes ist es, durch die Vermittlung von Wissen Berührungsängste abzubauen, die Kinder miteinander in Kontakt zu bringen und auf diese Weise Respekt und Toleranz zu fördern", erklärt Christiane Baer-Krause den Anstoß zu dem Projekt, das in der Kinder-Webseitenlandschaft bisher fehlt.

Den Aufbau des Projektes fördern die Bundesinitiative "Ein-Netz-für-Kinder" und die Hanns-Lilje-Stiftung. Den Rest tragen die Herausgeberinnen gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern selbst. Zu den Partnern zählen u. a. die Universität Kassel, das Religionspädagogische Institut in Loccum und das Gemeinschaftswerk Evangelischer Publizistik in Frankfurt. Die Website religionen-entdecken.de befindet sich zurzeit noch im Aufbau und soll im ersten Halbjahr 2013 online gehen.

Kontakt

SUMA-EV - Verein für freien Wissenszugang
Röselerstr. 3
D-30159 Hannover
Social Media