GfK Studie Online Shopping 2012

(PresseBox) (Nürnberg, ) Ist es gerade einmal gut zwanzig Jahre her, dass die ersten Privathaushalte online gingen. Heute haben mehr als zwei Drittel aller Haushalte in Deutschland bereits Zuhause ihren eigenen Internetanschluss.

Aufgrund der sich rasant entwickelnden technischen Möglichkeiten und des wachsenden Vertrauens der Verbraucher in die Möglichkeiten des Online-Shoppings, haben deutsche Privathaushalte im Jahr 2011 bereits 20,7 Mrd. Euro für Nonfood online ausgegeben.

Für viele Industrie- und Handelsunternehmen ist das Internet damit bereits ein zentraler Kanal zur Bewerbung und zum konkreten Verkauf ihrer Produkte geworden. Das betrifft mittlerweile längst nicht mehr nur Gebrauchsgüter, sondern - wenn auch noch auf deutlich niedrigerem Niveau - zunehmend auch Güter des täglichen Bedarfs (FMCG).

Im Rahmen der aktuellen GfK Studie "Online Shopping 2012" beantworten wir auf Basis von 15.000 repräsentativen Interviews unter anderem folgende Fragen:

  • Welche Geräte werden heute zum Online-Kauf bereits genutzt (Relevanz von M-Commerce über Tablet oder Smartphone)?
  • Welche Produkte aus dem Bereich Nonfood & FMG werden heute bereits eingekauft? Wie groß ist das daraus resultierende Umsatzpotenzial?
  • Welche Bedeutung hat Multichannel heute bereits in den einzelnen Nonfood-Warengruppen?
  • In welche Zielgruppen "zerfällt" der Online-Markt auf Basis der unterschiedlichsten Anforderungen (E-Commerce-Typologie)?
  • Wer sind die für Sie relevanten Zielgruppen? Wer sind die M-Commerce Zielgruppen? Welche Anforderungen haben diese Zielgruppen beim Online-Kauf? Wie können diese Zielgruppen gezielt angesprochen werden?
  • Wie zufrieden sind Online-Käufer mit den zentralen Erfolgsfaktoren? Welche Defizite gibt es aus Sicht der Konsumenten?
  • Welche Relevanz haben QR-Codes etc. im Rahmen der Online-Information bzw. des Online-Kaufs?
  • etc.
Durch die GfK Studie 'Online Shopping 2012' erhalten Sie ganzheitliche Insights zu Online & Multichannel sowie den für Nonfood und FMCG relevanten Online Shoppern.

Für diese Studie wurde das tatsächliche gemessene Kaufverhalten von repräsentativen, privaten Haushalten bei Nonfood Artikeln und Gütern des täglichen Bedarfs (FMCG) um eine Befragung zur Online-Nutzung, zu Online-Händlern und dem grundlegenden Einkaufsverhalten bei Produkten im Internet erweitert.

Auf Basis der Einstellung zu Online und dem konkreten Online-Einkaufsverhalten konnte die GfK fünf Online-Käufertypen identifizieren (E-Commerce-Typologie), die nun mit den monatlich erhobenen Online- und Offline-Einkäufen der Verbraucher im GfK Consumerpanel verknüpft werden können.

Kontakt

GfK
Nordwestring 101
D-90419 Nürnberg
Social Media