Es gibt noch viel zu tun: Wilken präsentiert Vielfalt von Lösungsangeboten auf der E-world 2013

E-world 2013 - 5. bis 7. Februar 2012 in Essen - Halle 3, Stand 131
(PresseBox) (Ulm, ) Angefangen beim Herkunftsnachweisregister HKNR über die Umsetzung neuer Vorgaben wie SEPA oder E-Bilanz bis hin zur Erfüllung der Messzugangsverordnung (MessZV) oder der Wechselprozesse für Einspeiser - auch 2013 stehen Energieversorger wieder vor zahlreichen Herausforderungen, die es anzugehen gilt. Wilken tritt deswegen auf der E-world 2013 in Essen mit einer breiten Themenpalette und starken Partnern wie Kisters, der IVU und auch der VU-ARGE an. Gezeigt werden Wege, wie sich die vielfältigen Aufgaben mit der Branchenlösung ENER:GY und dem ERP-System CS/2 sinnvoll meistern lassen. Dabei bietet Wilken nicht nur die Option, die Prozesse direkt beim Anwender zu optimieren und mithilfe entsprechender Software-Instrumente zu automatisieren. Auch die Unterstützung durch die Wilken Prozessmanagement GmbH bei vielen Standardprozessen oder der Umzug der IT ins Wilken Rechenzentrum können vor allem kleinen und mittleren Stadtwerken Auswege aus der Überlastungsfalle eröffnen. Premiere feiert auf der E-world 2013 zudem die neue Wilken-Lösung für Direktvermarkter. Mit Hilfe dieser Lösung und ergänzender Prozessunterstützung können die komplexen Abläufe zwischen Produzenten, Direktvermarkter und deren Abnehmern effizient abgebildet und abgerechnet werden.

Die Direktvermarkter sind Teil der Energiewende: Sie stehen für eine effektive und direkte Belieferung von Kunden, die grünen Strom beziehen wollen. Oder sie vermarkten für die Grünstromproduzenten deren Strom an der Börse. Mit der neuen Anwendung berücksichtigt Wilken zahlreiche spezifische Anforderungen wie beispielsweise den Ausweis von Erzeugungs- und Bezugskosten, Markt-, Management- oder Flexibilitätsprämien, den EEG/Grün-stromnachweis oder die monatliche Wechselmöglichkeit zwischen Direktvermarktung und EEG-Vergütungsmodell. Damit erhält der Anwender einen schnellen Überblick über die Wirtschaftlichkeit eines Kunden oder eines Vertriebswegs und wird bei der flexiblen Gestaltung von Abschlägen, bei der Neuaufnahme weiterer Erzeuger sowie bei der Endabrechnung unterstützt.

Einspeisemanagement und Dividendenbuchhaltung für Energieparks

Ein weiteres Thema auf der E-world ist das neue Einspeisemanagement: Hier zeigt Wilken, wie sich über eine zentrale Anlagenverwaltung die Abrechnung von EEG- und KWK-G-Anlagen deutlich vereinfachen lässt. Über das neue ENER:GY-Modul werden alle EEG-, KWK- und sonstige Einspeiser komplett mit ihren Stammdaten erfasst. Die Abrechnung, zu der auch die Zuordnung zu den entsprechenden EEG-Vergütungskategorien gehört, erfolgt komplett über die an der Anlage hinterlegten Daten. Die mühsame Abbildung der EEG-Abrechnung über eigene Tarife, wie sie in anderen Systemen durchaus noch üblich ist, entfällt. Zudem präsentiert Wilken eine Lösung, mit der sich Genossenschaften oder anderen Betreibergemeinschaften managen und vor allem die Ausschüttung der Dividenden einfach verwalten lassen.

SEPA, E-Bilanz, Inkasso & Co.

Als Spezialist für betriebswirtschaftliche Anwendungen zeigt Wilken, wie sich die neuen Anforderungen an das Rechnungswesen möglichst einfach und schnell implementieren lassen. Dabei bietet sich Energieunternehmen die Chance, im Zuge der SEPA-Umstellung zugleich ein professionelles Debitorenmanagement einzuführen, über das sich auch die Inkasso-Prozesse optimieren lassen. Für die Umsetzung der neuen E-Bilanz präsentiert Wilken ein eigenes Vorgehensmodell, mit dem auch die energiespezifischen Taxonomien einfach und schnell abgebildet werden können.

Kontakt

Wilken GmbH
Hörvelsinger Weg 25-29
D-89081 Ulm
Uwe Pagel
Press’n’Relations GmbH
Social Media