Europas Mobilität als Sprungbrett für eine Karriere im Ausland

IHK ehrt Auszubildende im kaufmännischen Bereich aus Baden-Württemberg
(PresseBox) (Konstanz, ) Bereits zum vierten Mal konnten Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich über die IHK Hochrhein-Bodensee ein vierwöchiges Auslandspraktikum in Plymouth und in Malaga absolvieren. EuroTrainee ist Teilprojekt von Go.for.europe und wird durch das EU-Berufsbildungsprogramm Leonardo da Vinci bezuschusst.

"Ein Auslandspraktikum ist bereits der erste, wichtige Schritt um Berufserfahrung im Ausland zu sammeln und kann ein Sprungbrett für die berufliche Karriere auf dem internationalen Arbeitsmarkt sein, so Verena König, Projektleiterin von Go.for.europe, die das Projekt bei der IHK in Konstanz seit 2010 leitet.

Berufliche Mobilität im Rahmen der Ausbildung erfährt seit den letzten Jahren eine zunehmend größere Bedeutung. Die jungen Erwachsenen haben verstärktes Interesse an Europa und wagen folglich den Schritt, einen Teil ihrer dualen Ausbildung im europäischen Ausland zu absolvieren. Diesen positiven Trend stellt auch Verena König fest, die in diesem Jahr auf die 30 angebotenen Stipendien so zahlreiche Bewerbungen wie noch nie zuvor erhalten hat.

Am Freitag, 30. November haben sich alle diesjährigen EuroTrainees in der IHK in Konstanz zum Nachbereitungsseminar getroffen und stolz ihren europass Mobilität, eine europaweit gültige Referenz für den weiteren Lebensweg, entgegen genommen. Darüber hinaus berichteten sie von ihrem selbst gemachten Erfahrungen und schilderten ihre Erlebnisse anhand einer Bilderpräsentation. "Ein Auslandspraktikum verändert die Persönlichkeit eines jungen Menschen, da er in dieser Zeit viel über sich selbst lernt. Die Auszubildenden werden selbstsicherer, offener und kommen mit vielen wertvollen Erfahrungen nach Hause zurück", bestätigt Verena König.

Go.for.europe ist ein Gemeinschaftsprojekt der baden-württembergischen Wirtschaft und wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Seit Projektstart 2008 hat die Servicestelle Go.for.europe über 850 Auszubildende unterschiedlicher Berufsbranchen sowohl über eigene Projekte entsenden als auch über alternative Programme, sog. Poolprojekte, europaweit vermitteln können.

Auch in 2013 werden Auslandsaufenthalte nach England und Spanien angeboten. Bewerbungsstart ist im März für die Entsendungen im Oktober 2013.

Kontakt

Industrie und Handelskammer Hochrhein-Bodensee
Reichenaustraße 21
D-78467 Konstanz
Social Media