ADTECH integriert Apples Advertising Identifier für Targeting von iOS 6-Geräten

Mark Thielen, CTO von ADTECH (PresseBox) (Dreieich, ) Das Mobile SDK von ADTECH unterstützt Apples Advertising Identifier. Publisher und Vermarkter können damit erstmalig über Apps und SDKs hinweg User von iPhones und iPads mit iOS 6 targeten.
Kein Aufatmen für die Werbebranche. Apples Advertising Identifier ist erst die halbe Mobile-App-Tracking-Miete.

Dreieich, 05. Dezember 2012
– ADTECH, internationaler Adserving-Anbieter und Teil der AOL Advertising.com Gruppe, hat seine Technologie auf das Mobile-App-Targeting per „Advertising Identifier“ von Apple umgestellt. Publisher und Vermarkter können damit gezielt Nutzer von iOS 6-Geräten ansprechen. Darüber hinaus sind sie erstmals in der Lage, über mehrere Apps und SDKs (Software Development Kit) auf einem Gerät hinweg einzelne User zu targeten.

„Wenn es um In-App-Advertising geht, geben wir mit unseren Mobile Adserving-Lösungen weltweit mit den Ton an“, so Mark Thielen, CTO von ADTECH . „Es ist für uns selbstverständlich, den Advertising Identifier sofort in unsere Technologie zu integrieren und unseren Publisher- und Vermarkter-Kunden zügig zur Verfügung zu stellen. Mit dem Identifier können Publisher einen User über einzelne Apps hinweg identifizieren. Gleichzeitig haben es die User selbst in der Hand, ob sie sich für oder gegen personalisierte Werbung in ihren Apps entscheiden.“

Das neue Feature ist Teil des Mobile SDK von ADTECH. Das Mobile SDK hilft Publishern und Vermarktern, ihren Mobile Content und ihre Mobile Apps durch In-App-Advertising zu monetarisieren.

Das Advertising Identifier-Feature von ADTECH im Detail:
• Publisher und Vermarkter können gezielt die User ihrer Apps ansprechen, die jetzt ein Apple-Gerät auf iOS 6-Basis besitzen
• Zum ersten Mal im In-App-Advertising können Publisher und Vermarkter App- und SDK-übergreifend einen User targeten
• Die Apps der Publisher und Vermarkter erfüllen Apples Vorgaben zu personalisierter Werbung, die den Einsatz der UDID (Unique Device Identifier) nicht länger erlauben
• User haben die Möglichkeit zum Opt-Out für personalisierte Werbung.

Christian Ruck, verantwortlich für die Mobile SDKs bei ADTECH, konkretisiert: „Apple hat im Laufe des Jahres Apps zurückgewiesen, welche die UDID für Targetingzwecke verwenden. Wir freuen uns bei ADTECH daher sehr unseren Kunden ein Feature an die Hand geben zu können, das die neuen Targeting-Richtlininen von Apple frühzeitig unterstützt, sodass sie sich darüber keinen Kopf mehr zerbrechen müssen.“

Das neue Identifizierungsverfahren für Mobile Apps ersetzt die hauseigene Tracking-Lösung von ADTECH. Neben dem iOS 6 Advertising Identifier bietet das Mobile SDK die volle Unterstützung der internationalen Standards Mobile Rich Media Ad Interface Definitions (MRAID) 2.0 und Open Rich Media Mobile Advertising (ORMMA).

Trotz zügiger Integration des Identifiers durch Technologie-Anbieter wie ADTECH darf die Werbebranche auf die User-Akzeptanz des Identifiers gespannt sein. Zwar wird dieser standardmäßig von allen Devices auf Basis von iOS 6 übermittelt, der User kann allerdings die Einstellung mit wenig Aufwand zurücksetzen. Damit schaltet er jedoch nicht die Werbung an sich aus, sondern nur die Personalisierung der Werbung in seinen Apps. Zudem ist es auf dem Device des Users dann nicht mehr möglich, ihn über mehrere Apps hinweg (cross-app) für die Werbeauslieferung zu identifizieren.

Definition: Advertising Identifier ist ein temporäres, nicht-personenbezogenes Identifizierungsmerkmal für Geräte auf iOS 6-Plattform. Es kann beim Aufruf einer App an den Ad Server übermittelt und zur Aussteuerung der Werbung in App eingesetzt werden. Der Einsatz des Advertising Identifiers in Apps ist noch nicht verpflichtend. ADTECH ist jedoch überzeugt, dass den App-Anbietern nur noch wenige Monate zum Umrüsten bleiben.

Kontakt

ADTECH GmbH
Robert-Bosch-Str. 32
D-63303 Dreieich
Katrin Gräwe
Corporate Communications
Corporate Communications

Bilder

Social Media