34 Mio. € für neue und bewährte FWF-Schwerpunktsetzungen

(PresseBox) (Wien, ) In der abschließenden Kuratoriumssitzung 2012 des Wissenschaftsfonds wurden zur Stärkung des Wissenschaftsstandorts Österreich zwei neue Doktoratskollegs sowie drei neue Spezialforschungsbereiche (SFBs) bewilligt (15,9 Mio. €). Nach erfolgreich absolvierter Zwischenevaluierung können drei SFBs, zwei DKs sowie ein NFN fortgesetzt werden (17,8 Mio. €).

Die neuen SFBs und DKs sind mit Bewilligungsvolumina zwischen 2,1 Mio. € und 4,1 Mio. € die "Königsklasse" der diesjährigen FWF-Bewilligungen, denn sie ermöglichen bei einer Laufzeit von acht bzw. 12 Jahren, den Aufbau von Top-Forschungsteams, die sich Großteils aus jungen DoktorandInnen und Postdocs zusammen setzen. Mit den nunmehr bewilligten neuen SFBs und DKs werden auf Projektbasis für eine Dauer der ersten Förderungsperiode von vier Jahren rund 100 Projektstellen zusätzlich für junge WissenschafterInnen geschaffen.

Spezialforschungsbereiche bilden nach internationalem Maßstab leistungsstarke Forschungsverbünde durch Schwerpunktbildung an Universitäten und sind durchschnittlich mit 900.000 € pro Jahr dotiert. Unter Doktoratskollegs sind Ausbildungszentren für den hoch qualifizierten akademischen Nachwuchs aus der nationalen und internationalen Scientific Community zu verstehen. Sie sollen wissenschaftliche Schwerpunktbildungen an österreichischen Forschungsstätten unterstützen und die Kontinuität und den Impact derartiger Schwerpunkte fördern.

Ein Doktoratskolleg ist eine Einheit, in der sich zumindest fünf und maximal 20 hochkarätige WissenschafterInnen zusammenschließen, um - aufbauend auf einem mittelfristig angelegten und klar definierten (möglichst auch disziplinenübergreifenden) Forschungszusammenhang - in organisierter Form DoktorandInnen auszubilden.

Von den eingereichten Konzeptanträgen konnten nach einem zweistufigen, hochselektiven Auswahlverfahren fünf Vollanträge bewilligt werden. Den jungen Forschungsteams wird die Möglichkeit eröffnet, wissenschaftliche Karrieren in einem qualitativ hochwertigen Umfeld -angestellt und adäquat bezahlt - voranzutreiben. Erfolgreich laufende SFBs können einmal, DKs maximal zweimal verlängert werden. SFBs haben dann eine Laufzeit von maximal acht, Doktoratskollegs von maximal 12 Jahren. Eine Liste der neu bewilligten SFBs, und DKs ist diesem Pressetext beigefügt.

Neben den fünf neu bewilligten Forschungsverbünden wurden zwei Doktoratskollegs, drei Spezialforschungsbereiche sowie ein Nationales Forschungsnetzwerk nach erfolgreich absolvierten Zwischenevaluierungen verlängert. Das Bewilligungsvolumen dieser Verlängerungen beträgt rund 17,8 Mio. €.

Kontakt

Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
Sensengasse 1
A-1090 Wien
Social Media