KSPG eröffnet Zentrale in China

Dr. Gerd Kleinert (CEO KSPG AG), Klaus Eberhardt (CEO Rheinmetall AG), Hansjörg Rölle (Vorsitzender der Geschäftsleitung MS Motor Service International), Horst Binnig (Mitglied des Vorstands der KSPG AG) bei der Opening Ceremony im November 2012 in Shanghai (v.l.) (PresseBox) (Neckarsulm, ) Der zum Rheinmetall Konzern gehörende Automobilzulieferer KSPG AG baut seine Präsenz auf dem chinesischen Markt weiter aus. Bereits seit 1997 ist die Gruppe über zwei Joint-Ventures im chinesischen Markt vertreten und beschäftigt dort aktuell rund 3.500 Mitarbeiter an insgesamt sechs Standorten. 2011 haben diese Joint-Ventures (jeweils 50/50 Prozent) ein Umsatzvolumen von rund 300 Mio. EUR erwirtschaftet.

Darüber hinaus hat die KSPG Gruppe in den vergangenen Jahren mehrere 100-prozentige Tochtergesellschaften in China gegründet. Mit diesen wird KSPG künftig, zusätzlich zu den bestehenden Joint-Ventures, eigenständig auf dem chinesischen Automobilmarkt operieren. So produziert Pierburg China seit diesem Herbst an einem neu erbauten Standort in Kunshan Abgasrückführsysteme und wird im Frühjahr 2013 außerdem die Herstellung von Drosselklappenstutzen für den chinesischen Markt aufnehmen.

Mit dem KSPG House in Zhangjiang (Pudong District) wurde jetzt die Zentrale für alle hundertprozentigen chinesischen Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe eröffnet. Im KSPG House können die Gesellschaften zentrale Gemeinschaftsdienste nutzen und von Synergieeffekten in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Marketing sowie dem Finanzwesen profitieren.

Das KSPG House wird künftig Anlaufstelle für alle KSPG Kunden in China. Neben Pierburg und Motor Service werden dort auch die chinesische Niederlassung von KS Gleitlager und das mehrheitlich gehaltene Joint-Venture Pierburg Mikuni Pump Technology vertreten sein. Außerdem wird hier der Großkolbenbereich von KS Kolbenschmidt eine Niederlassung für den asiatischen Raum sowie eine eigene Produktionsbasis in China aufbauen.

Dazu Dr. Gerd Kleinert, CEO der KSPG AG, bei der Einweihung Mitte November in Shanghai: "Unser Ziel ist es, mit diesem neuen Standort auch weiteren Teilen unserer Gruppe die Gelegenheit zu geben, im erfolgreichen chinesischen Binnenmarkt vertreten zu sein. Genau wie seinerzeit bei den Joint-Ventures, sind die Anfänge naturgemäß zunächst noch klein. Wenn wir aber an unsere bisherige Erfolgsgeschichte in China zurückdenken, lässt sich erahnen, welche Entwicklungen sich bei diesen neuen Gesellschaften in den kommenden Jahren abzeichnen werden."

Kontakt

Rheinmetall Automotive AG
Karl-Schmidt-Straße 1
D-74172 Neckarsulm
Manuela Schall
Unternehmenskommunikation
Pressereferentin
Folke Heyer
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media