WLAN-Lautsprecher taugen als Stereoanlagen-Alternative

AUDIO VIDEO FOTO BILD-Test: 14 WLAN-Lautsprecher / Praktisch: Drahtlose Musikübertragung von Smartphone, PC und MP3-Player / Überraschend: Teuerste Lautsprecher nur auf Platz 2
(PresseBox) (Hamburg, ) "Last Christmas" oder "Highway to Hell" - nach dem Lieblingssong in Plattenregalen und CD-Stapeln zu suchen, war einmal: Heute liegt die Musik im MP3-Format auf Smartphone, PC und MP3-Player und tönt über WLAN aus netzwerkfähigen Lautsprechern. Die Fachzeitschrift AUDIO VIDEO FOTO BILD hat getestet, mit welchen von 14 WLAN-Boxen das am besten gelingt, und womit es am besten klingt (Heft 1/2013, jetzt am Kiosk).

Je sieben Boxen bis 350 Euro und sieben ab 400 Euro mussten sich in Sachen Klangqualität und Bedienung behaupten. Wer nur etwas für die Hintergrund-Berieselung sucht, ist mit einem kompakten Lautsprecher ab 250 Euro gut beraten. Für echten Stereoeffekt mit breitem Klangpanorama sind dagegen Lautsprecherpaare die bessere Wahl - Philips und Teufel liefern ihre Topmodelle als Paar, ab 550 Euro.

Bei den günstigeren Einzelboxen schaffte es der Pioneer XW-SMA3 (Testergebnis: 2,42; Preis: 300 Euro) ganz nach oben aufs Siegertreppchen von AUDIO VIDEO FOTO BILD: Sein Klang ist ausgewogen, mit für seine kompakte Größe erstaunlich druckvollen Bässen. Mit seinem günstigen Preis holte der Pioneer zudem den Preis-Leistungs-Sieg. Dank Apple-Technik AirPlay können sich iPhone, iPad, iPod touch und Computer mit dem Programm iTunes ohne weitere Vorbereitung mit der Box verbinden, sobald sie im Funknetz angemeldet sind - die Hälfte der Testkandidaten nutzt diese Technik. Player von anderen Herstellern als Apple müssen erst mit geeigneter Software Airplay-tauglich gemacht werden. Dafür gibt es kostenlose Android-Apps oder kostenpflichtige Windows-Programme.

Die andere Hälfte der getesteten Lautsprecher ist für alle Geräte nach DLNA-Standard geeignet, also für Smartphones, Tablets, Computer und Netzwerkfestplatten. Der Testsieger der Boxen ab 400 Euro nutzt diesen universellen Verbindungsstandard: Die Raumfeld M von Teufel (Testergebnis: 2,23; Preis: 600 Euro) lassen Stereoanlagen ganz schön alt aussehen. Ihr Klang ist sehr ausgewogen und natürlich, mit breitem Stereopanorama. Die teuersten Lautsprecher im Test, die Raumfeld L von Teufel, landeten haarscharf nur auf Platz zwei unter den Boxen ab 400 Euro (Testergebnis: 2,24; Preis: 1300 Euro).

AUDIO VIDEO FOTO BILD im Internet: www.avfbild.de

Kontakt

COMPUTER BILD Digital GmbH
Axel-Springer-Platz 1
D-20350 Hamburg
Social Media