BG RCI-Geschäftsführung mit neuem Mitglied

Hans-Jörg Piasecki ist Nachfolger von Theodor Bülhoff
 v.l.: Ulrich Meesmann, Thomas Köhler (Sprecher), Theodor Bülhoff und Hans-Jörg Piasecki, Bildquelle: BG RCI (PresseBox) (Heidelberg, ) Neues Mitglied der Geschäftsführung der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) ist Hans-Jörg Piasecki (57). Er hat zum 1. Dezember die Verantwortung für die Bereiche Datenschutz, IT, Innere Dienste, Finanzen, Institute, Rechtsangelegenheiten und Revision übernommen. Der gebürtige Dortmunder leitete bislang die Bezirksdirektion Bochum der BG RCI. Er ist verheiratet und hat drei Söhne.

Nach einer Tätigkeit als Anwalt kam Piasecki 1985 zur ehemaligen Bergbau-Berufsgenossenschaft (BBG) nach Bochum und leitete die Abteilung Rehabilitation und Leistungen der dortigen Bezirksverwaltung. 2002 wurde er deren Geschäftsführer. Im Zuge der Verwaltungsgemeinschaft mit der ehemaligen Steinbruchs-Berufsgenossenschaft war er zugleich gemeinsamer Geschäftsbereichsleiter Rehabilitation und Leistungen. 2005 wurde Piasecki stellvertretender Hauptgeschäftsführer der BBG.

Piasecki ist Nachfolger von Theodor Bülhoff, der nach drei Jahren im Dienst der neu fusionierten BG RCI in den Ruhestand gegangen ist. Bülhoff war 1980 zur früheren Bergbau- Berufsgenossenschaft gekommen. Dort war er zunächst als Referent für die traditionsreiche Unfallklinik Bergmannsheil tätig. Bei der Bochumer Bezirksverwaltung der BBG übernahm er anschließend die Verantwortung für die Bereiche Datenverarbeitung und Organisation und wurde Leiter des Stabsreferats Rechts- und Grundsatzfragen. Nach dem Mauerfall ging er nach Gera und baute die dortige BBG-Bezirksverwaltung mit Zuständigkeit für die neuen Bundesländer auf. Mit seiner Rückkehr nach Bochum übernahm Bülhoff die Leitung der dortigen Bezirksverwaltung. Er wirkte mit an der Entwicklung der Verwaltungsgemeinschaft von Bergbauund Steinbruchs-Berufsgenossenschaft und wurde 2005 deren Hauptgeschäftsführer. Als diese beiden Berufsgenossenschaften 2010 mit den Berufsgenossenschaften Chemie, Leder, Papier und Zucker zur BG RCI verschmolzen, wurde Bülhoff Mitglied der Geschäftsführung.

Neben Piasecki besteht die Geschäftsführung der BG RCI aus ihrem Sprecher Thomas Köhler und Ulrich Meesmann. Köhler verantwortet die Ressorts Organisationsentwicklung und Informationsmanagement, Personal, Rehabilitation und Leistungen, Steuerung und Controlling sowie Selbstverwaltung.

Meesmann ist zuständig für die Bereiche Mitgliedschaft und Beitrag, Öffentlichkeitsarbeit, Prävention und Regress.

Die BG RCI ist 2010 aus der Fusion der Berufsgenossenschaften Bergbau, Chemie, Lederindustrie, Papiermacher, Steinbruch und Zucker entstanden. Sitz der BG RCI ist Heidelberg. Bei ihr sind rund 36 000 Unternehmen mit knapp 1,3 Millionen Beschäftigten gegen die Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten versichert.

Als gewerbliche Berufsgenossenschaft hat die BG RCI den gesetzlichen Auftrag, Arbeitsunfälle sowie Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten. Sie unterstützt die Betriebe umfassend in allen Fragen des Arbeitsschutzes, schult die Versicherten, erforscht Unfallursachen und prüft technische Arbeitsmittel.

Nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit werden die Versicherten umfassend und kompetent begleitet. Die BG RCI steuert die medizinische Behandlung sowie die Wiedereingliederung in den Beruf und in das soziale Umfeld. Außerdem leistet sie finanzielle Entschädigungen.

Die Berufsgenossenschaften sind Teil des sozialen Netzes. Die Beiträge zahlen die Unternehmen allein. Dafür übernehmen die BG'en im Schadensfall die Haftpflicht der Unternehmer bei Personenschäden im Rahmen von von Arbeitsunfällen, Wegeunfällen oder Berufskrankheiten. Mit dieser Risikoabdeckung entlasten und schützen die Berufsgenossenschaften die Unternehmen.

Kontakt

Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)
Kurfürsten-Anlage 62
D-69115 Heidelberg
Ulrike Jansen
Leiterin Stabsbereich Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media