Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 verfügbar

Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 bietet neue Funktionen in den Bereichen Skalierbarkeit sowie Vernetzung und bei der Einbindung von Red Hat Storage
(PresseBox) (München, ) Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 aus. Das Release enthält eine Reihe neuer Features und Funktionen in den Bereichen Skalierbarkeit, Benutzerverwaltung und Management-Tools, Vernetzung, Storage und virtuelle Desktops. Darüber hinaus hat Red Hat die neue Version von Red Hat Enterprise Virtualization noch besser als bislang auf sein gesamtes Portfolio abgestimmt, insbesondere auf Red Hat Storage und Red Hat Enterprise Linux.

Red Hat Enterprise Virtualization ist die einzige unternehmensweit einsetzbare Open-Source-Virtualisierungsplattform. Bereits die Version 3.0, die im Januar 2012 auf den Markt kam, überzeugte durch eine hohe Performance und Skalierbarkeit sowie niedrige Kosten. Der Kernel-based Virtual Machine (KVM) Hypervisor von Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 erreichte in 19 von 27 veröffentlichten SPECvirt_sc2010-Performancemessungen (www.spec.org) den ersten Platz, darunter in den Benchmarks für Zwei- und Vier-Sockel-Systeme sowie in dem einzigen veröffentlichten Test eines Acht-Sockel-Systems. Aufgrund von 50 bis 70 Prozent niedrigerer Kosten im Vergleich zu alternativen Lösungen bietet die Version 3.1 zudem ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wichtige neue Features der Version 3.1

Zu den wichtigsten neuen Funktionen zählt die Skalierbarkeit der virtuellen Maschinen: Die Version 3.1 unterstützt bis zu 160 virtuelle CPUs und 2 TB RAM pro virtueller Maschine. Zudem läuft der KVM-Hypervisor auf den neuesten x86-Prozessoren. Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 nutzt die gleiche KVM-Hypervisor-Technologie wie Red Hat Enterprise Linux sowie das gleiche Application Binary Interface (ABI). Unternehmen können damit beide Plattformen sehr flexibel und optimal aufeinander abgestimmt kombinieren.

Darüber hinaus enthält Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 eine überarbeitete Benutzeroberfläche, ein webbasiertes Administrations-Portal, ein aktualisiertes Reporting Dashboard sowie neue und erweiterte Netzwerk- und Speicherfunktionen. Ein Technology Preview für die Storage Live Migration ermöglicht die Migration von VM-Dateien (Virtual Machine Disk Files) auf eine andere Storage Domain, ohne dass die virtuelle Maschine heruntergefahren werden muss. Das Power-User-Portal bietet jetzt eine Resource-Quota-Funktion und ermöglicht berechtigten Benutzern, beispielsweise in Private-Cloud-Einsatzszenarien, selbstständig Ressourcen für Test- oder Entwicklungsumgebungen zu reservieren. Neu hinzugekommen sind auch Funktionen im Bereich der Virtual-Desktop-Infrastruktur (VDI), etwa eine neue Virtual Desktop Autostart Policy sowie verbesserte Funktionen für den Einsatz in WANs und ein überarbeiteter Virtual Desktop Client. Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 ist in Englisch, Französisch, Japanisch, Spanisch und vereinfachtem Chinesisch verfügbar.

Einbindung von Red Hat Storage

Eine wichtige Neuerung ist die Einbindung von Red Hat Storage, der skalierbaren Open-Source-basierten Softwarelösung für das Management unterschiedlicher Datenformate - Blöcke, Dateien, Objekte sowie strukturierte und unstrukturierte Daten. Red Hat Storage 2.0, eine offene, umfassende Scale-Out-Software, ist seit Juni 2012 verfügbar und basiert auf der GlusterFS-Technologie, die Red Hat im Oktober 2011 kaufte.

In der Version 3.0 ermöglichte Red Hat Enterprise Virtualization via iSCSI, Fibre-Channel NFS oder lokal einen Zugriff auf Virtual Images/Storage. Diese Optionen wurden mit der Version 3.1 noch einmal ausgebaut. Möglich ist jetzt der Zugriff auf einen sicheren, gemeinsam genutzten Speicherpool, den Red Hat Storage verwaltet. Damit entsteht ein wichtiger Baustein für offene hybride Clouds. Als Folge der zusätzlichen Speicherfunktionen profitieren Unternehmen durch geringere Betriebskosten, eine verbesserte Portabilität, die freie Wahl bei der Infrastruktur, eine höhere Flexibilität, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit sowie der Leistungsfähigkeit einer Community-gesteuerten Innovation und den Beiträgen der oVirt- und Gluster-Projekte. Die Kombination dieser Plattformen ist der erste Schritt bei der Verwirklichung von Red Hats Vision einer Zusammenführung von Red Hat Storage und Red Hat Enterprise Virtualization, die sowohl Rechen- als auch Speicherkapazitäten bietet.

"Red Hat Enterprise Virtualization ist ein zentraler Baustein unseres Portfolios, mit dem Unternehmen die gesamte Leistungsfähigkeit des Open-Source-Modells nutzen können, um mit Hilfe der Virtualisierung ihre Innovationsfähigkeit zu stärken. Das Release 3.1 markiert einen wichtigen Meilenstein für Red Hat Enterprise Virtualization, denn es bietet bedeutsame Funktionen, die Kunden nachfragen", sagt Paul Cormier, President Product and Technologies bei Red Hat. "Die Einbindung von Red Hat Storage beispielsweise bietet Unternehmen virtuelle Speichermöglichkeiten, die aktuell bei traditionellen Virtualisierungslösungen nicht verfügbar sind."

Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 ist ab sofort verfügbar. Eine 60-Tage-Testversion gibt es unter http://www.redhat.com/....

Weitere Informationen zu Red Hat Enterprise Virtualization und dem gesamten Portfolio von Red Hat präsentierten das Unternehmen, Partner und Kunden unter dem Titel "Optimizing IT" in einem Webcast am Donnerstag, den 6. Dezember 2012. Die Keynote und die Präsentationen stehen als Aufzeichnung bereit unter https://vts.inxpo.com/...:4;F:QS!10100&ShowKey=11689&AffiliateData=press.

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.com/de und http://www.redhat.com oder im RSS Feed http://www.redhat.com/.... Red Hat ist bei Twitter unter http://twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unter http://www.facebook.com/.... Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter http://www.youtube.com/....

Original-Branchenstimmen zu Red Hat Enterprise Virtualization 3.1

Robert Hurst, Caché systems manager, Beth Israel Deaconess Medical Center

"As early adopters of Red Hat Enterprise Linux, we enjoyed our collaboration that included learning, adoption, migration and implementing a growing new set of Linux applications. And with KVM virtualization radically altering that landscape, it has become necessary for not only a reliable management tool, but also one that can work with our existing datacenter assets and supporting infrastructure. Our Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 pilot met that need with remarkably thin integration and allows us to expand provisioning and management of hosts beyond our systems engineering team."

Satinder Sethi, vice president, Data Center Solutions, Cisco

"Red Hat continues to innovate in the open source community, and with the release of Red Hat Enterprise Virtualization 3.1, customers are offered important advances in open virtualization technology that will allow them to further drive operational efficiency and reduce costs to operate their datacenters. Together, Cisco and partners like Red Hat offer flexible and scalable capabilities for diverse datacenter workloads and their business needs."

Gerry Hackett, vice president, Server Platform Engineering, Dell

"We're pleased to continue evolving our relationship with Red Hat around virtualization and cloud computing. For those customers interested in open source, Red Hat Enterprise Virtualization is a natural fit for Dell systems and enables us to provide compelling performance, scalability, flexibility and cost benefits to our joint customers. This goes a step further with the availability of Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 today."

Doug Fischer, vice president and general manager of Systems Software, Intel

"Intel's long-time commitment to open, standards-based solutions has consistently delivered top-notch performance and scalability in virtualized environments, with optimization for RAS capabilities and Intel® Virtualization Technology. Organizations can look to the combination of Red Hat Enterprise Virtualization on Intel® Xeon® processor-based servers for benchmark performance to support their demanding mission-critical applications."

Maria Olson, Head of Global Alliances, NetApp

"Red Hat and NetApp have collaborated for over a decade to bring greater performance, scalability and business agility to our joint customers. As a recognized leader in storage for virtual environments, NetApp is committed to working with industry leaders such as Red Hat to enable our customers to choose the best solutions for their environments. The combination of Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 and NetApp® Data ONTAP®, the world's #1 storage operating system, delivers compelling benefits to organizations seeking open virtualization solutions."

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Social Media