Erklärung des VPRT-Vorstandsvorsitzenden Dr. Tobias Schmid zum aktuellen ARD-Statement zu Sportübertragungen

(PresseBox) (Berlin, ) Dr. Tobias Schmid, Vorstandsvorsitzender des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), erklärte zu einem aktuellen ARD-Statement zur Auswirkung des ab Januar 2013 geltenden Teil-Sponsoring-Verbots bei Sportübertragungen:

"Anstatt mit dem ohnehin nur sehr eingeschränkten Sponsoring-Verbot den Teufel für kleinere Sportarten an die Wand zu malen, sollte sich die ARD vielmehr einer sachlichen Debatte über den sinnvollen Einsatz von Gebührenmitteln auch bei Sportübertragungen stellen. Ein Gesamt-Sportbudget bei ARD und ZDF von mehr als 800 Mio. € sollte hinreichende programmliche Gestaltungsmöglichkeiten auch für Sportarten jenseits der Champions League und unabhängig vom Sponsoring ermöglichen."

Kontakt

Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V.
Stromstraße 1
D-10555 Berlin
Social Media