Seit über 60 Jahren Weihnachtsfeier für Bedürftige

Mitarbeiter der Freudenberg Gruppe engagieren sich mit Spenden für die Aktion "Freitisch"
(PresseBox) (Weinheim, ) Rote Kugeln, Tannenzweige und Sterne liegen auf den Tischen. Kaffee- und Plätzchenduft zieht durch die Kantine des Weinheimer Privatgymnasiums. Es wird erzählt, gelacht und gesungen. An den Tischen sitzen die Teilnehmer der vor über 60 Jahren von Mitarbeitern der Freudenberg Gruppe ins Leben gerufenen Aktion "Freitisch". Die Aktion versorgt rund 10 Bedürftige im Rentenalter jeden Tag mit einem warmen Mittagessen. Auch die traditionelle Weihnachtsfeier, die in diesem Jahr einen Tag vor Nikolaus am 5. Dezember startete, ist sehr beliebt. Denn es gibt mehr als Essen: Gespräche, Umarmungen und ein besonderes Gemeinschaftsgefühl. Finanziert wird die Aktion durch Spenden der Mitarbeiter, das Unternehmen stockt den Betrag auf. "Der Freitisch ist eine wunderbare Initiative mit jahrzehntelanger Tradition, die auch in Zukunft weitergeführt wird", so Hartmuth Posner, Leiter der Konzernfunktion Personal, Grundsätze und Führungskräfte der Freudenberg Gruppe. Das langjährige Engagement der Mitarbeiter würdigte auch Konzernbetriebsratsvorsitzender Bernd Egner.

"Die Weihnachtsfeier war schon früher ein Höhepunkt im Jahr für mich", sagt Siegfried Volkmann. Der ehemalige Freudenberg-Mitarbeiter hat die Feier viele Jahre lang als Nikolaus verstärkt. "Heute freue ich mich vor allem über die Gemeinschaft sowie Kuchen und Gebäck", so der 81-jährige. Seine Nachbarin nickt: "Für viele von uns sind die täglichen Treffen mehr als nur zusammen zu essen. Wir tauschen uns aus und fühlen uns hier wohl. Und die Weihnachtsfeier ist immer etwas ganz Besonderes." Weil die Atmosphäre so herzlich ist, sind inzwischen auch zwanzig Selbstzahler mit dabei, unter anderem ehemalige Freudenberg-Mitarbeiter.

Ganz still wird es im Raum, als Heinz Mayer seine Stimme erhebt und gekonnt "Weiße Weihnacht" und "Die Rose" singt. Einige Zuhörer summen leise die Melodie, viele klopfen den Takt mit Händen und Füßen mit. Für musikalische Weihnachtsstimmung sorgt auch die Band des Privatgymnasiums Weinheim mit Weihnachtsliedern wie "Last Christmas" unter der Leitung von Jochen Pöhlert. "Noch einen Kaffee? Schön, dass Sie wieder da sind!" Zwischen den Tischen ist Gitta Stein von der Unterstützungskasse Freudenberg im Einsatz. "Es ist toll, dass sich die Mitarbeiter so engagieren und das schon seit Jahrzehnten", sagt sie. Gemeinsam mit dem Team der Verpflegungsdienste sorgt sie dafür, dass es den Teilnehmern an nichts fehlt. Auch der Auftritt der beiden Nikoläuse - Freudenberg-Mitarbeiter Richard Densch und Erich Ballmann - hat Tradition und bringt den Saal zum Lachen.

Der Freitisch wurde im Jahr 1951 ins Leben gerufen. Auf Initiative eines Redakteurs der Werkszeitung hatten die Mitarbeitervertreter erstmals eine Sammelaktion gestartet. Damals kamen 800 Mark für bedürftige ältere Bürger zusammen. Im Laufe der über sechs Jahrzehnte wuchs die Summe Jahr für Jahr auf vierstellige Euro-Beträge. Die Freudenberg-Mitarbeiter blieben ihrer sozialen Verpflichtung treu. Jedes Jahr kurz vor Weihnachten gehen bis heute die Betriebsräte mit ihrer Sammelbüchse zu den Mitarbeitern in Büros und Produktionshallen am Standort Weinheim. Die Spendenbereitschaft ist groß. Insgesamt werden im Durchschnitt 5.000 Euro jährlich gesammelt, die vom Unternehmen aufgestockt werden.

Kontakt

Freudenberg & Co. KG
Höhnerweg 2-4
D-69469 Weinheim
Social Media