"Erstens kommt es anders, als man zweitens denkt!"

Vier Physiker der TU Chemnitz laden am 18. Dezember 2012 zur Weihnachtsvorlesung ein
(PresseBox) (Chemnitz, ) Eines ist sicher: Weihnachten kommt! Und häufig kommt es dann doch anders, als man es erwartet hätte. Aber genau diese Momente sind es, die einen zum Nachdenken bringen und häufig die Natur besser verstehen lassen. Am Dienstag, den 18. Dezember 2012, findet um 15 Uhr und um 17 Uhr die Weihnachtsvorlesung des Instituts für Physik der Technischen Universität Chemnitz statt. "Für die diesjährige Weihnachtsvorlesung haben sich vier Mitarbeiter des Instituts für Physik auf die Suche nach physikalischen Phänomenen und Experimenten gemacht, deren Ausgang man aus der Alltagserfahrung heraus so nicht erwarten würde", verrät Dr. Steffen Seeger. Neben ihm laden dieses Jahr Dr. Sascha Gruner, Dr. Thomas Franke und Dr. Eckart Fromm ein zur Experimentalvorlesung unter dem Titel "Erstens kommt es anders, als man zweitens denkt!".

Natürlich muss dafür auch viel ausprobiert werden, und so sind alle diesjährigen Akteure eifrig beim Vorbereiten der Versuche. "Auch für die weihnachtliche Stimmung wird gesorgt sein", lässt Dr. Gruner wissen. So sollen Schnee und Eis gemacht werden und Räucherkerzen glimmen. "Mehr wird nicht verraten, schließlich gehören Geheimnisse zur Weihnachtszeit dazu", meint Dr. Franke. Ob die Experimente auch funktionieren werden? Die Physik sollte dafür sorgen, aber letztlich wäre es doch nur halb so spannend, wenn es immer so kommt, wie erwartet. "Alle Interessenten sind herzlich willkommen, es selbst herauszufinden", lädt Dr. Fromm ein.

Für die traditionell in der Vorweihnachtszeit stattfindende Veranstaltung im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, Raum N012, werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher erwartet. Der Eintritt ist frei, ein rechtzeitiges Kommen sichert einen guten Platz.

Kontakt

Technische Universität Chemnitz
Straße der Nationen 62
D-09111 Chemnitz
Social Media