Gemeinsam gegen Infektionen

Bundesministerin Schavan eröffnet das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung
(PresseBox) (Braunschweig, ) Am 14. Dezember 2012 eröffnet die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, offiziell das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF). Das DZIF ist eines der jüngsten Zentren der insgesamt sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in den vergangenen Jahren initiiert hat. Die neuen Zentren schaffen optimale Forschungsbedingungen, um gegen Volkskrankheiten wie Infektionen in Zukunft besser vorgehen zu können.

Das DZIF bündelt die Expertise von Wissenschaftlern aus den führenden infektionsbiologischen Forschungseinrichtungen Deutschlands. In den Projekten des Zentrums gewinnen sie tiefer gehende Erkenntnisse über Krankheitserreger und finden neue Behandlungsmöglichkeiten.

Zur festlichen Auftaktveranstaltung für das DZIF sind Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung findet statt:
am Freitag, den 14. Dezember 2012, ab 13 Uhr (Einlass ab 12 Uhr).
in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in Berlin
Französische Straße 33a-c.

Um Anmeldung unter presse@dzif.de wird gebeten.

Während der Veranstaltung besteht Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Vorstand des DZIF, Prof. Dr. Martin Krönke, Prof. Dr. Ulrike Protzer und Prof. Dr. Dirk Heinz, sowie mit federführenden Wissenschaftlern aus den Bereichen Malaria und Emerging Infections, Prof. Dr. Peter Kremsner (Tübingen) und Prof. Dr. Christian Drosten (Bonn).

Interessierte Vertreter der Medien bitten wir, sich bis zum 12. 12. 2012 bei der Geschäftsstelle des DZIF anzumelden (0531 6181-1152, presse@dzif.de).

Kontakt

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7
D-38124 Braunschweig
Social Media