Betriebsstörung an explosionsgeschützten Einrichtungen

Betriebsstörung an explosionsgeschützten Einrichtungen (PresseBox) (Marl, ) Nach Betriebssicherheitsverordnung und Konkretisierung in der Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 1201 Teil 3 ist der Anlagenbetreiber verpflichtet sicherzustellen, dass Reparaturen an explosionsgeschützten Einrichtungen durch einen Dienstleister verrichtet werden, der den Nachweis von Kenntnissen im Bereich Explosionsschutz erbracht hat.

Es ist Montagmorgen, nach der Schichtübergabe findet in der Produktionsanlage die wöchentliche Betriebbesprechung statt. Ein aktueller Besprechungspunkt befasst sich mit der Störung eines Prozessgaschromatographen zur Bestimmung und Regelung der Einsatzgrößen Propan / Propen.
Durch die Störung musste eine Teilanlage bereits außer Betrieb genommen werden. "Ein Produktionsausfall ist bei der jetzigen Vollauslastung und vereinbarten Lieferverpflichtungen nicht tolerierbar" ist die Aussage des Betriebleiters.
Da die Werte nicht mit Labormesstechnik im benötigten Intervall zur Verfügung gestellt werden können, muss die Reparatur des Analysengerätes möglichst schnell veranlasst werden. Der Tagschichtmeister macht darauf aufmerksam, dass der Prozessgaschromatograph im explosionsgefährdeten Bereich eingesetzt ist und somit dem Explosionsschutz unterliegt. Es muss sichergestellt werden, dass der mit der Reparatur beauftragten Dienstleister neben der benötigten Schnelligkeit auch die Sicherheit für explosionsgeschützte Einrichtungen berücksichtigt.
Der teilnehmende Elektro-Ingenieur weist auf die Information der letzen Fachingenieurrunde im Chemiepark Marl hin, bei der über die IECEx-Zertfizierung der Infracor - Technik berichtet wurde.

Das IECEx - System hat sich zur Aufgabe gemacht, den internationalen Handel mit Produkten und Dienstleistungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zu erleichtern und gleichzeitig ein erforderliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten.
Mit der IECEx-Zertifizierung werden alle Randbedingungen der DIN EN 60079-19 "Explosionsgefährdete Bereiche - Gerätereparatur, Überholung und Regenerierung" (Umsetzung verpflichtend seit Mitte 2010) und der Betriebssicherheitsverordung (BetrSichV) mit den unterlagerten Technischen Regeln für Betriebssicherheit bezüglich der ordnungsgemäßen Instandsetzung von explosionsgeschützten Geräten, Schutzsystemen und Sicherheits-, Kontroll- oder Regelvorrichtungen im Sinne der Richtlinie 94/9 EG abgedeckt.

Der Fachleiter der Prozessanalysentechnik wird über die notwendige Reparatur benachrichtigt und mit allen wichtigen Informationen versorgt. Über die zusätzliche Fachkompetenz im Bereich des Explosionsschutzes muss sich der Betriebsleiter keine weiteren Gedanken machen, da der Nachweis über die IECEx-Zertifizierung durch die Infracor - Technik erbracht wurde.
Die Beauftragung der Störungsbehebung und somit auch die Durchführung der Reparatur kann kurzfristig erfolgen.

Eine Reparatur an explosionsgeschützten Einrichtungen kann jederzeit so oder ähnlich für verschiedene Einrichtungen in Produktionsanlagen der Chemischen Industrie erforderlich sein. Die Sicherstellung der fachgerechten und mit den Regelwerken konformen Reparatur muss zur Verhinderung von Produktqualitätseinschränkungen oder Produktionsausfällen kurzfristig sichergestellt werden können.

Neben der DIN EN 60079-19 erfüllt Infracor - Technik durch die IECEx-Zertifizierung folgende Anforderungen:

- Vollständige Integration des Reparaturprozesses im Managementsystem
- Nachweis der Mitarbeiterqualifikation (zündschutzartspezifisch)
- Dokumentation der geeigneten technischen Ausstattung
- Einhaltung schutzartspezifischer Reparaturvorgaben
- Ausstellung schutzartspezifischer Reparaturberichte

Für den Kunden und Anlagenbetreiber ergeben sich somit viele Vorteile:

- Gewährung der Einhaltung der relevanten gesetzlichen Bestimmungen durch den Dienstleister
- Erhöhung der Sicherheit für Anlagenbetreiber bei der Wahrnehmung der gesetzlichen Betreiberpflichten
- Reduzierung des Aufwands bei der Lieferantenbewertung
- Erleichterung beim Vergleich von Dienstleistungen und Qualifikationen

Gleiches gilt neben den Reparaturen auch für Modifikationen und Überholungen von elektrischen und nichtelektrischen Einrichtungen. Die Zertifizierung wurde für alle Fachbereiche der Infracor - Technik, die Reparaturen an explosionsgeschützen Einrichtungen durchführen, umgesetzt. Hierzu gehören u.a.: Elektrische Antrieb, Pumpen und Verdichter, Regelarmaturen, EMSR-Geräte, Prozessanalysentechnik und Elektrobegleitheizung.

Somit ist Infracor - Technik der einzige Dienstleister im deutschen Markt, der eine Zertifizierung über den Bereich der Reparatur hinaus für alle Zündschutzarten erfolgreich abgeschlossen hat.

Kontakt

INFRACOR GmbH
Paul-Baumann-Str. 1
D-45772 Marl
Volker Hilbt
Infracor GmbH
Standortkommunikation Chefredakteur

Bilder

Social Media