Manzke schlägt Kahle als neuen IHK-Präsident vor

Unternehmer aus dem Heidekreis kandidiert für höchstes IHK-Amt
(PresseBox) (Lüneburg, ) Olaf Kahle zum neuen Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg zu wählen, diesen Vorschlag unterbereitete der scheidende IHK-Präsident Eberhard Manzke auf der letzten Sitzung der IHK-Vollversammlung der Legislaturperiode 2006-2012.

Der 47-jährige Kahle ist gelernter Jurist und Geschäftsführender Gesellschafter der AF Personalpartner GmbH in Bomlitz (Heidekreis). In seiner Unternehmensgruppe beschäftigt er rund 100 Mitarbeiter. Kahle ist seit 2006 Mitglied der IHK- Vollversammlung und gehört dem Berufsbildungsausschuss sowie dem Dienstleistungsausschuss der IHK an.

Manzke bezeichnete es als Pflichtaufgabe für einen scheidenden Präsidenten, einen qualifizierten Nachfolger für die ehrenamtliche Spitzenposition bei der IHK Lüneburg-Wolfsburg zu unterbreiten. Olaf Kahle hat sich in der Vollversammlung einen hervorragenden Ruf als Bildungsexperte und als sehr guter Moderator bei umstrittenen wirtschaftspolitischen Fragestellungen erarbeitet. Er ist in unserer Region fest verwurzelt und bestens vernetzt. Damit bringt er optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen IHK-Präsidenten mit, so Manzke.

Gewählt wird der neue IHK-Präsident am 29. Januar auf der konstituierenden Sitzung der im Oktober gewählten Vollversammlung. Nach der Satzung der IHK sind dort auch weitere Vorschläge möglich.

Kontakt

IHK Lüneburg-Wolfsburg
Am Sande 1
D-21335 Lüneburg
Social Media