VDMA Armaturen: Kostenoptimierte Projektplanung erfordert zuverlässige elektronische Schnittstellen

VDMA Veranstaltung informiert über Trends in der Datenkommunikation
(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) Am 05.12.2012 informierten sich im VDMA rund 70 Planer, Betreiber sowie Hersteller aus allen Bereichen der Technischen Gebäudeausrüstung über die zunehmende Bedeutung und die rasante Entwicklung im Bereich des internetbasierten Produktdatenaustauschs. Ergebnis: Eindeutige und zuverlässige elektronische Schnittstellen sind unabdingbar für eine kostenoptimierte Projektplanung.

Produktdatenaustausch nach VDI 3805 setzt Maßstäbe

Dies gilt auch in der Gebäudetechnik. Die "Knotenfunktion" übernimmt hier seit einigen Jahren zunehmend die VDI Richtlinie 3805 "Produktdatenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung". Die Richtlinie trifft Festlegungen zu Produktdaten, technischen Daten, Geometriedaten und nicht zuletzt auch zu kaufmännischen Daten. Vergleichbare Ansätze zur Schaffung eines modernen Produktdatenmodells gibt es bislang nicht, weshalb die VDI 3805 zwischenzeitlich auch zur Grundlage der Entwicklung eines internationalen Standards (ISO) avanciert ist.

Referenten namhafter Unternehmen wie Bosch, Geberit oder Danfoss berichteten bei der Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des VDMA von ihren Erfahrungen mit der Umsetzung der VDI 3805 und überzeugten die Teilnehmer vom integralen Ansatz und der stark wachsenden Nutzung des Datenmodells, das für alle Beteiligten - vom Komponentenhersteller bis zum Bauherrn - vor allem eine durchgängige Datenkommunikation für alle Komponenten in der Gebäudetechnik bedeutet.

Das Veranstaltungsprogramm umfasste folgende Vorträge:

  • Beginn und Erfolg der VDI 3805 - Vorteile im täglichen Geschäft Bernd Scheithauer, Danfoss
  • Internationalisierung der VDI 3805 zur ISO 16757 Dr.-Ing. Manfred Pikart, TACOS
  • Building Information Modeling (BIM) und VDI 3805 aus Bauherrensicht Wolfram Schnarr, Drees & Sommer, Advanced Building Technologies
  • Optimierte Trinkwasserberechnung durch VDI 3805 Johannes Schuler, Geberit
  • Nutzen der VDI 3805 für die Wärmeerzeugerindustrie Martin Schröder, Bosch Thermotechnik GmbH
  • WEB Selektor und VDI 3805 im Facility Management Kurt Weber, pit - cup GmbH
Über die Richtlinie VDI 3805 "Produktdatenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung"

In der Technischen Gebäudeausrüstung findet die Planung und die technische Auslegung von Anlagen in zunehmendem Maße mit Unterstützung von EDV-Anlagen statt. Diese Arbeitsweise macht es erforderlich, die Produktdaten in maschinenlesbarer Form zur Verfügung zu stellen.

Ziel der Richtlinie ist es, normierte Datensatzbeschreibungen zu schaffen, die es gestatten, für jede Produktgruppe EDV-technisch einheitliche Produktbeschreibungen mit folgendem Inhalt zu erstellen:

  • Alle erforderlichen technischen Daten zur Auslegung des Produktes
  • Die zum jeweiligen Produkt gehörende Geometrie (in Form von Störräumen, Anschlüssen und Gestaltbausteinen zur komplexen Darstellung)
  • Die dem Produkt zugeordneten Artikel-, DATANORM- und StLB-Nummern
Diese Standardisierung gestattet es, dass unterschiedliche CAD- und Berechnungsprogramme ohne "Schnittstellenprogramme" Produktdatenkataloge unterschiedlicher Hersteller verwenden können. Entsprechend dieser Zielsetzung ergibt sich der Geltungsbereich der Richtlinie. Dieser umfasst die Produkte und Komponenten der Heiz-, Raumluft- und Sanitärtechnik.

Kontakt

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
D-60528 Frankfurt
Social Media