Sacher Lasertechnik wird zwanzig

Ein Blick auf spannende und bewegte Jahre eines kleinen, aber feinen Unternehmens in der Lasertechnik
(PresseBox) (Marburg, ) Am 09. November 2012 beging die Sacher Lasertechnik GmbH in Marburg ihr zwanzigjähriges Unternehmens-Jubiläum. Aus zwanzig Jahren Innovation und Aufbruchstimmung und mancher Herausforderung, ist ein Portfolio ausgereifter, intelligenter Produkte entstanden.

Wenn Dr. Joachim R. Sacher auf die Anfänge zurückblickt, so gesteht er mit einem Augenzwinkern, dass es recht holprig startete. Aus seiner Doktorarbeit ging eine spezielle Entspiegelungs-Technik hervor, die später die Basis für die erste Ausgründung aus der Uni Marburg darstellte - unterstützt und begleitet von den Professoren Elsässer und Göbel. Die Ergebnisse der Dissertation wurden auf einer Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) präsentiert und große Unternehmen aus dem Telekommunikations-Bereich bekundeten starkes Interesse. Kooperationen wurden eingegangen und die Telekommunikation zum Hauptmarkt für die Entspiegelungs-Technologie.

Durchdachten unternehmens- als auch produktstrategischen Entscheidungen war es zu verdanken, dass der Crash dieses Marktes Anfang des Jahrtausends für die Sacher Lasertechnik Gruppe, die inzwischen auch eine Tochterfirma in den USA etabliert hatte, nicht das Aus bedeutete.

Mit einem enthusiastischen Entwicklungsteam und Aufbruchstimmung im Unternehmen, kontinuierlicher Weiterentwicklung und konsequentem Re-Invest von Gewinnen war im Jahre 2000 bereits die erste Serie durchstimmbarer Diodenlaser präsentiert worden. Eine auf der CLEO (Conference of Laser and Electro Optics der Optical Society of America) verliehene Auszeichnung zog entsprechende Aufmerksamkeit nach sich und neue Märkte konnten gewonnen werden.

Es folgte eine Zeit, in der die Hauptaufmerksamkeit auf der Struktur des Unternehmens und der Einführung eines funktionierenden Qualitätsmanagemenents lag, um Anforderungen aus der Industrie besser gerecht werden zu können. Impulse aus den Absatzmärkten fanden bei der anschließenden Optimierung, Weiterentwicklung und Diversifizierung der erfolgreichen Diodenlaser-Serien immer stärkere Berücksichtigung. Dr. Sacher erklärte dies zur Chefsache: "Ich sehe meine persönliche Aufgabe heute weniger als Entwickler, sondern in einer stärker strategischen Rolle: die Nähe zum Kunden zu nutzen, im Markt die Augen und Ohren offen zu halten, in der Luft liegende Trends aufzugreifen und aus diesen Impulsen für uns Aufgaben für die Weiterentwicklung generieren. Also Entwicklung auf Basis des bestehenden Know Hows weiterzuführen, aber mehr denn je Inspiration aus dem zu ziehen, was unsere Kunden sich wünschen. Vielleicht sogar, ihre Wünsche wahr werden zu lassen und ihnen damit Vorsprung im Markt geben zu können. Es ist eine Wechselwirkung von Impulsen - optimalerweise gehen wir da Hand in Hand mit unseren Kunden."

Mit einem soliden Produkt-Portfolio, vielen Ideen und Projekten in der Schublade, interdisziplinären Kooperationen auf dem Weg und neuen Märkten im Visier, sieht sich die Sacher Lasertechnik Gruppe nach 20 Jahren besser gerüstet für die Zukunft, als je zuvor.

Kontakt

Sacher Lasertechnik GmbH
Rudolf-Breitscheid-Str. 3-7
D-35037 Marburg
Social Media