McAfee erweitert Schutz der Privatsphäre auf Mobilgeräten

Neue App-Sperre schützt auch bereits installierte Apps einfach und anwenderfreundlich gegen fremde Blicke
(PresseBox) (München, ) Der IT-Sicherheitsspezialist McAfee bietet ab sofort eine erweiterte Version von McAfee® Mobile Security mit einer App-Sperre und vollständig aktualisierter Benutzeroberfläche. Die neue Sicherheitslösung sorgt dafür, dass private Informationen innerhalb der Apps auch privat bleiben.

Einige der am häufigsten verwendeten Apps auf Android-Plattformen, z. B. Facebook, LinkedIn und Google Mail benötigen nicht bei jedem Start ein neues Log-in. Ein Sicherheitsrisiko. Android User können bereits installierte Apps gegen Missbrauch schützen, in dem sie diese mit der gleichen PIN sperren, die an das McAfee Mobile Security-Konto gebunden ist. McAfee ist das erste Sicherheitsunternehmen, das diese Funktion als integrierten Bestandteil einer mobilen App anbietet.

"Von Fotos über E-Mails bis hin zu Kreditkartennummern halten unsere Apps wertvolle Daten vor, die häufig völlig ungeschützt bleiben", beschreibt Toralv Dirro, Sicherheitsstratege bei McAfee die Situation. "Die Sperre hilft den Verbrauchern, ihre Daten vor Dieben und Hackern, aber auch vor neugierigen Freunden zu schützen. Eltern können sie verwenden um zu kontrollieren, auf welche Apps die Kinder zugreifen können, wenn sie die Telefone ihrer Eltern benutzen."

McAfee Mobile Security ist derzeit die umfassendste mobile Sicherheitslösung für Android-Systeme. Neben der neuen App-Sperrfunktion wurde die Bedienbarkeit erneut vereinfacht und die Leistungsfähigkeit verbessert. Die neue Benutzeroberfläche ist den vorhandenen McAfee Produkten für Endverbraucher angepasst und nutzt eine anwenderfreundliche Farbkodierung, die das Erkennen von Bedrohungen erleichtert. Die neue Version benötigt weniger Platz und Batterieleistung. Die Malware-Erkennungsrate wurden um 300 Prozent gesteigert, denn über 3 Millionen Apps sind Bestandteil des McAfee Global Threat Intelligence-Netzes und werden zum Schutz der Verbraucher gescannt.

McAfee Mobile Security im Überblick:

Viren und Malware: Echtzeit-Schutz vor den neuesten Viren und Malware durch Scannen auf schädlichen Code in Dateien, Speicherkarten, Anwendungen, Internet-Downloads und SMS-Nachrichten. Riskante Websites werden zum Schutz vor Phishing und Betrugsversuchen blockiert.
Diebstahl und Verlust: Backup und Wiederherstellung von Daten über ein einfach zu bedienendes Web-Portal. Auffinden eines gestohlenen oder verlorenen Geräts auf einer Karte, Fernsperrung und Nachverfolgung – auch wenn die SIM-Karte ersetzt wird.
Datenschutzverletzungen: Bewertungen und Berichte über die Zugriffsebenen einer App mit Hilfe der McAfee® TrustedSource™-Datenbank, um unerwünschte Anrufe und Texte zu blockieren. Die App-Sperrfunktion bietet personalisierte Sicherheit und zusätzlichen Schutz vor der unerwünschten Nutzung eigener Apps durch Dritte.
Internetbetrug: schützt vor Bedrohungen aus dem Internet durch das Blockieren riskanter Links in SMS, E-Mail und Sozialen Netzwerken. Es schützt auch gegen potenzielle Phishing-Seiten, Browser-Exploits und bösartige QR-Codes.

McAfee ist seit fast einem Jahrzehnt Anbieter von mobilen Sicherheitslösungen und schützt weltweit über 150 Millionen Geräte. Im März 2012 wurde McAfee Mobile Security von AV-Test als nur eine von drei Lösungen genannt, die Malware zu 100 Prozent erkennen konnten.

Verfügbarkeit

Eine kostenlose Testversion von McAfee Mobile Security Software steht auf Google Play zur Verfügung, der Kaufpreis beträgt 29,99 Euro. Abonnenten können ihre App auf die neue Version updaten und die neuen sofort Funktionen nutzen. McAfee Mobile Security ist auch Bestandteil von McAfee All Access, mit dem alle PCs, Macs und mobilen Geräte in einem Haushalt schützt werden können.

Weitere Informationen zu McAfee Mobile Security finden Sie hier: http://home.mcafee.com/...

Kontakt

McAfee GmbH
Ohmstr. 1
D-85716 Unterschleißheim
Social Media