Rat und Hilfe von Experten

Hansebau und Bremer Altbautage in der Messe Bremen
(PresseBox) (Bremen, ) Das neue Jahr hat gerade begonnen, der Winter sorgt für klirrende Temperaturen - ein Zeitpunkt, zu dem sich viele Bremer Gedanken über anstehende Reparaturen und Modernisierungen im Haus oder in der Wohnung machen. Auch in den Hallen 5, 6 und 7 der Messe Bremen geht es von Freitag, 18., bis Sonntag, 20. Januar 2013 ums Bauen, Ausbauen, Sanieren und Dekorieren - dann finden dort die Hansebau und die 7. Bremer Altbautage statt. Eines der großen Themen ist das Heizen. Strom, Öl und Gas werden immer teurer und ein hoher Energieverbrauch schadet der Umwelt. Da lohnt es sich, Informationen über neue oder moderne Systeme zu sammeln: "Unter den rund 400 Ausstellern sind viele Anbieter von modernen und somit energiesparenden Heizanlagen. Da gibt es die klassische Öl- oder Gasheizung, aber auch Solaranlagen, Pellet-Heizungen, das Mini-Blockheizkraftwerk oder die Infrarot-Heizung an der Wand, aber natürlich auch gemütliche Kaminöfen", erläutert Sven Rapke, Projektleiter der Hansebau, das Angebot.

Aber nicht nur das Thema Heizung brennt den meisten Häuslebauern oder -besitzern unter den Nägeln. Immer wieder sehr gut besucht sind die über 100 Vorträge während der beiden Messen: Es geht beispielsweise um Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern, um verschiedene Dämmungstechniken, um die Gefahren beim Selbstausbau oder darum, was zu tun ist, wenn Schädlinge im Gebälk sind. "Die Hansebau ist so aufgestellt, dass wirklich jeder hier Rat und Hilfe findet, sich bei den Experten schlaumachen und jede Menge Anregungen und Tipps mit nach Hause nehmen kann", sagt Rapke. Gleiches gilt für die Bremer Altbautage, ergänzt Martin Grocholl, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur energiekonsens. "Eine unabhängige Beratung sollte immer der erste Schritt einer Hausmodernisierung sein. Die Altbautage bieten die Chance zu entsprechenden Erstgesprächen, denn wieder einmal sind zahlreiche neutrale, nicht-kommerzielle Beratungsstellen vor Ort."

Zuschauen kann man bei den Bauvorführungen: Wie wird zum Beispiel ein Dach vernünftig gedämmt? Experten zeigen es auf der Bühne in Halle 7. Erstmals wird es im Rahmen der Hansebau eine lebende Baustelle geben. Auf der Sonderschaufläche in der Halle 5 wird demonstriert, welche Schritte notwendig sind, um ein Haus in Holzrahmenbauweise zu bauen. Das Objekt hat eine Grundfläche von 160 Quadratmetern und wird bis zum Dachstuhl inklusive Wandelementen während der Messe aufgebaut.

Inneneinrichtung ist ebenfalls ein Thema der Hansebau, und da gibt es überraschende Produkte: Zum Beispiel eine hinterleuchtete, textile Wandbespannung, die für ein besonderes Raumambiente sorgt. Oder Plexiglaselemente, die mit ganz individuellen Gegenständen oder Materialien durchzogen sind und sich als Waschtisch oder Wand-Deko eignen. Wieder ganz im Trend liegen Fototapeten, die bei der Hansebau zur Auswahl stehen. Wer selbst ein bisschen unsicher ist, was passt und was nicht, der findet Raumausstatter, die stilsicher und praktisch die richtigen Tipps geben.

Die Bremer Altbautage in Halle 7 informieren währenddessen über alle Maßnahmen, mit denen Altbauten zeitgemäß saniert und Energieverbrauchswerte deutlich gesenkt werden können. 120 qualitätsgeprüfte Aussteller beantworten individuelle Fragen zu den Themen Energieberatung, Gebäudetechnik, Fenster und Türen, Dämmung, erneuerbare Energien und Fördermittel. Die Sonderschau "Qualität am Bau" beantwortet den wiederkehrenden Vorwurf, Sanierungen seien für ein Haus eher schädlich. "Die Debatten um den Sinn von Sanierungen flammen immer wieder auf, beispielsweise wenn es um Schimmel geht", so Grocholl. "Weil diese Vorwürfe häufig irreführend sind und Hausbesitzer verunsichern, möchten wir in unserer Sonderschau zeigen, wie Sanierungsfehler und daraus folgende Mängel vermieden werden können. Denn eines wissen wir aus Erfahrung: Wenn Maßnahmen gut geplant und von erfahrenen Fachleuten durchgeführt werden, tauchen sehr viel seltener Fehler auf." Wie eine gute Planung und Durchführung gelingt, zeigt die Sonderschau anhand von sechs Stationen: Bauplanung, Wanddämmung, Heizungsanlage, Luftdichtigkeit, Dachdämmung und Wände sind die Themen, die behandelt werden.

Die Messehallen sind geöffnet für Besucher der Hansebau und der Bremer Altbautage von Freitag, 18., bis Sonntag, 20. Januar, von 10 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet 8 Euro. Mehr Infos auch unter www.hansebau-bremen.de oder www.bremer-altbautage.de

Kontakt

WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Findorffstraße 101
D-28215 Bremen
Social Media