Irene Schulte Lehrgangspatin an der Donau-Universität Krems

Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Salzburg übernimmt Patenschaft für Studierende des Lehrgangs "Kommunikation und Management"
(PresseBox) (Krems, ) Erstmals bietet das Zentrum für Journalismus und Kommunikationsmanagement (JoKom) der Donau-Universität Krems den Universitätslehrgang "Kommunikation und Management" in Salzburg an. Die Patenschaft für den ersten in Zusammenarbeit mit dem BFI Salzburg im November gestarteten Lehrgang übernimmt die Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Salzburg, Mag. Irene Schulte.

Nach einem erstmaligen Kennenlernen im Zuge eines Kamingesprächs zeigte sich Schulte kürzlich angetan von der Vielfältigkeit und Qualifikation der 14 Studierenden. "Durch gute Kommunikation richtige Entscheidungen zu treffen und gute Entscheidungen richtig zu kommunizieren, darin besteht die Herausforderung einer wertschöpfenden und werteorientierten Führungskraft. Österreichs Industrie braucht solche KommunikationsmanagerInnen als Mitgestalter der Zukunft", betont Schulte, die sich auch als Vortragende zu volkswirtschaftlichen Themen in den Lehrgang einbringen wird.

"Wir freuen uns sehr, dass die Industrie die Wichtigkeit der Verbindung von Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation und Management für Erfolg in der Wirtschaft nicht nur erkennt, sondern in Form der Lehrgangspatenschaft auch aktiv fördert und unterstützt", sagt JoKom-Leiter Dr. Michael Roither, der das Kamingespräch gemeinsam mit Mag. Irene Schulte und Mag. Werner Pichler, Direktor des BFI Salzburg, gestaltete. "Mit Irene Schulte konnten wir eine Lehrgangspatin gewinnen, die durch Ihre Erfahrung und ihre Verbindungen zu den bedeutendsten Industriebetrieben im Land den Studierenden erweiterte Zugänge zu den realen Anforderungen für Führungskräfte schaffen kann", zeigt sich Pichler begeistert. "Ein perfekter Start für unseren ersten gemeinsamen Lehrgang!"

Prominente VorgängerInnen in der Position des Lehrgangspaten in Krems waren unter anderem der ehemalige CEO der Basler Versicherung Dr. Lothar Mayrhofer, die Direktorin des Technischen Museums Dr. Gabriele Zuna-Kratky und Mag. Heinz Zourek, Generaldirektor der EU-Kommission für Wettbewerb und Industrie.

Persönlichkeit und Wirtschaftskompetenz
Ständige Selbstreflexion und kontinuierliche Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten stehen im Mittelpunkt des berufsbegleitenden Masterprogramms "Kommunikation und Management". Während des viersemestrigen berufsbegleitenden Lehrgangs beschäftigen sich die Studierenden darüber hinaus mit angewandter Betriebswirtschaftslehre und lernen die verschiedenen Disziplinen der Kommunikation sowie deren praktische Anwendung im Management kennen. Ziel des Programms ist es, vernetztes, ganzheitliches Denken und Handeln zu vermitteln und die Führungskompetenz zu stärken.

Nähere Informationen zum Lehrgang unter www.donau-uni.ac.at/jokom/kmbfi

Kontakt

Donau-Universität Krems
Dr. Karl-Dorrek-Straße 30
A-3500 Krems
Social Media