Informationstag Kurzumtriebsflächen am 14. Dezember: Eine grüne Branche stellt sich vor

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Am kommenden Freitag, 14. Dezember findet im Foyer des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr in Saarbrücken (Franz-Josef-Röder-Str. 17) ab 10 Uhr ein Informationstag zum Thema Kurzumtriebsflächen (KUF) statt. Erstmals wird damit in einem Bundesland der Fördertatbestand "KUF- Förderung" als Breitenförderung eingeführt.

Landwirte, die sich für die Anlage von Kurzumtriebsflächen interessieren, können seit dem 1. Oktober 2012 im Saarland eine Förderung beantragen. Auf Kurzumtriebsflächen wächst Holz heran, das in unterschiedlichen Verwertungswegen genutzt werden kann. Dabei kommt eine energetische oder stoffliche Nutzung in Frage. Beim Anlegen von Kurzumtriebsflächen werden ausschließlich Baumarten verwendet, die nach der Ernte wieder erneut ausschlagen wie Pappel oder Weide. Die Ernteintervalle liegen bei Kurzumtriebsflächen je nach Wahl des Ernteverfahrens zwischen drei und acht Jahren. Dies ist im Vergleich zu landwirtschaftlichen Kulturen relativ lange, da hier in der Regel jährlich geerntet wird.

Zu diesem Thema lädt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes (MWAEV) in Kooperation mit der Bioenergieberatung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), der Landwirtschaftskammer des Saarlandes und dem Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES) ein. Die Informationsveranstaltung findet am Freitag, 14. Dezember 2012 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Foyer des Ministeriums für Wirtschaft Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes statt, Einlass ist ab 09:30 Uhr. Die Teilnehmer werden zunächst durch Fachvorträge über die Chancen des Anbaus von Hölzern im Kurzumtrieb informiert. Praxisbeispiele aus dem Bereich Agrarholz ergänzen die Vortragsreihe. Die aktuelle Förderrichtlinie und das Antragsverfahren werden durch das Ministerium vorgestellt und erläutert. Das Fördervolumen beträgt 1000 Euro pro Hektar. Maximal ist eine Förderung von 7,5 ha pro Antragsteller möglich. Die Förderung endet, wenn 500 ha erreicht sind. Die Antragsteller müssen dabei bis 30. Juni 2014 die Stecklinge gesetzt haben.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Kontakt von Interessenten zur Praxis. In einer parallelen Ausstellung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich bei einer Vielzahl von Betrieben direkt über Kosten, Verfahren und die Abnahme des geernteten Holzes zu informieren. Die ausstellenden Betriebe decken einen Großteil der Unternehmen ab, die sich zur Zeit in Deutschland mit dem Thema Gehölze im Kurzumtrieb befassen. Der Informationstag richtet sich unter anderem an interessierte Land- und Forstwirte sowie Vertreter von Kommunen und Interessensverbänden.

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nach Anmeldung möglich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Anmeldungen bitte an die Landwirtschaftskammer des Saarlandes (Mail martin.schunck@lwk-saarland.de; Tel. 06881-928241, Fax: 06881-928213).

Kontakt

Saarland - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Franz-Josef-Röder-Straße 17
D-66119 Saarbrücken
Social Media