DAW-Nachhaltigkeitsbeirat tagt in neuer Besetzung

Arbeiten im Sustainability Advisory Board der DAW intensiv an Fragen nachhaltigen Wirtschaftens. Im Bild (von rechts): Tom Nietiedt (Geschäftsführer der Nietiedt-Firmengruppe, Wilhelmshaven), Professor Manfred Hegger (TU Darmstadt), DAW-Geschäftsleitungsvorsitzender Dr. Ralf Murjahn, Professor Dr. Marcus Wagner (Julius-Maximilians-Universität Würzburg), DAW-Geschäftsführer Dr. Helmut Plum und Bettina Klump-Bickert (DAW-Nachhaltigkeits-Managerin) (PresseBox) (Ober-Ramstadt, ) Als eines der ersten Unternehmen der Branche haben die Deutschen Amphibolin-Werke (DAW) im September 2010 unter Vorsitz von DAW-Geschäftsleitungsvorsitzendem Dr. Ralf Murjahn einen externen Nachhaltigkeitsbeirat ins Leben gerufen. Das Gremium berät den Baufarbenhersteller hinsichtlich der Positionierung und Weiterentwicklung der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Der externe Nachhaltigkeitsrat (Sustainability Advisory Board) trifft sich halbjährlich und wird alle zwei Jahre mit renommierten Persönlichkeiten aus den Bereichen Architektur, Malerunternehmen und Wirtschaft besetzt.

Am 23. November traf sich das DAW Sustainability Advisory Board (SAB) zu seiner jüngsten Sitzung in neuer Besetzung in Ober-Ramstadt, um sich u.a. über die Themen nachhaltiges Bauen, innovative Produkte und Energieeffizienz auszutauschen. Zu den Beiratsmitgliedern zählen Prof. Dipl.-Ing. M. Sc. Econ. Manfred Hegger (Inhaber des Lehrstuhls Entwerfen und Energieeffizientes Bauen der Technischen Universität Darmstadt), Tom Nietiedt (Gesellschafter der Nietiedt-Firmengruppe aus Wilhelmshaven) sowie Prof. Marcus Wagner (Inhaber des Lehrstuhls für BWL, Unternehmensgründung und -führung an der Universität Würzburg). "Für eine nachhaltige Gestaltung der Umwelt bietet gerade das Bauen eine der größten Handlungspotenziale. Wir müssen daher unser Bemühen verstärken, Material- und Energieeffizienz im Bauen und in der Nutzung von Gebäuden zu erhöhen. Nur so können wir Ressourcen sparsamer einsetzen und die Dauerhaftigkeit von Gebäuden verbessern, Umweltwirkungen reduzieren und auf diese Weise dauerhafte Werte schaffen und erhalten", so Prof. Hegger, der seit 2010 auch Präsident der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) ist.

"Aufgrund unserer jahrelangen geschäftlichen Zusammenarbeit mit der DAW-Gruppe ist es mir Freude und Ehre zugleich, neue Erfahrungen in Sachen Nachhaltigkeit dem Sustainability Board zur Verfügung stellen zu können. Durch unser eigenes unternehmerisches Handeln bin ich zutiefst davon überzeugt, dass sich wirtschaftliches Handeln und nachhaltiges Verhalten im Sinne von Mensch, Natur und Umwelt in Einklang bringen lässt und sich mittel- und langfristig auszahlt", erläutert Tom Nietiedt, dessen Firmengruppe sich auf die Bereiche Oberflächentechnik, Malerbetriebe, Gerüstbau sowie Dämmtechnik und Putz spezialisiert hat.

"Ich freue mich, dem DAW-Nachhaltigkeitsrat anzugehören, denn er vereinbart auf vorbildliche Weise den Anspruch des Sustainability Leaderships eines international aktiven mittelständischen Unternehmens mit einer Außensicht aus Praxis und Wissenschaft", zeigt Professor Dr. Marcus Wagner auf, der zu den forschungsstärksten Betriebswirten Deutschlands gezählt wird und mehrjährige Managementerfahrung in der Chemie- und Halbleiterbranche hat.

Innerhalb der DAW ist die interne Projektgruppe Nachhaltigkeit für die kontinuierliche Weiterentwicklung und die Umsetzung der Ziele und Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit verantwortlich. Koordiniert werden die Aktivitäten von DAW-Nachhaltigkeits-Managerin Bettina Klump-Bickert. 2011 wurden die DAW von der Verbraucher-Initiative als nachhaltiges Unternehmen mit der Silber-Medaille ausgezeichnet. Im Mai 2012 gewannen die DAW den n-tv Mittelstandspreis "Hidden Champion" in der Kategorie Nachhaltigkeit.

Kontakt

DAW SE
Roßdörfer Straße 50
D-64372 Ober-Ramstadt
Karin Laberenz
Unternehmenskommunikation
Leiterin Unternehmenskommunikation DAW

Bilder

Social Media