Citrix Studie: Potenzial flexibler Arbeitsmodelle noch nicht ausgeschöpft - Chancen für Unternehmen und Mitarbeiter liegen brach

Neue Technologien für Online-Zusammenarbeit und flexible Arbeitsmodelle schaffen bessere Work-Life-Balance / Unternehmen haben die Zügel dafür in der Hand
(PresseBox) (Karlsruhe, ) Lediglich 37 Prozent der Arbeitnehmer in kleinen und mittelständischen Unternehmen können flexibel und ortsunabhängig arbeiten. Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) sind mit ihrer Work-Life-Balance unzufrieden - so die Ergebnisse einer Ipsos Studie im Auftrag von Citrix. Zwar empfinden Angestellte wie Management Home-Office Tage als förderlich, es fehlt allerdings an entsprechenden Möglichkeiten - oftmals auch technischer Art. 47 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie durch flexible Arbeitsmodelle ihr Berufs- und Privatleben besser in Einklang bringen könnten.

Den größten Vorteil flexibler Arbeitszeiten und -orte sehen die Umfrage-Teilnehmer in Fällen, in denen sie einen ganzen Tag Urlaub nehmen müssten, um tagsüber einen privaten Termin wahrzunehmen. Auch entfällt zusätzlicher Stress durch Staus auf dem Weg zum und vom Arbeitsplatz. Die Befragten gaben außerdem an, dass sie im Home-Office produktiver, effizienter und konzentrierter arbeiten könnten.

Arbeitgeber profitieren ebenfalls von flexiblen Arbeitsmodellen. Neben der gesteigerten Produktivität und Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter können sie die Infrastruktur-Kosten senken, da keine so großen Büroflächen mehr vorgehalten werden müssen, wenn Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten. Ein und derselbe Schreibtisch kann dann beispielsweise an verschiedenen Tagen der Woche von unterschiedlichen Mitarbeitern genutzt werden. Darüber hinaus kann sich das Angebot flexibler Arbeitsmodelle und der Einsatz moderner Technologien im Wettbewerb um hochqualifiziertes Personal als entscheidender Vorteil erweisen. Angesichts dieser Aspekte ist es umso erstaunlicher, dass viele Unternehmen sich (noch) nicht zur Einführung flexibler Arbeitsmodelle entschlossen haben.

Eine Einführung muss jedoch von allen Seiten gut durchdacht sein, da ein falsches Verständnis flexibler Arbeitsmodelle negative Konsequenzen nach sich ziehen kann. Viele Mitarbeiter haben das Gefühl, dass die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben zusehends verschwimmt. Eine der häufig geäußerten Befürchtungen der Mitarbeiter hinsichtlich flexibler Arbeitsmodelle ist die empfundene Erwartungshaltung, rund um die Uhr für das Unternehmen verfügbar sein zu müssen. Diese Sorge kann Überforderung oder psychische Belastungen bis hin zum Burn-Out nach sich ziehen. "Die von der Politik geforderten und in einigen Großunternehmen bereits vorhandenen Lösungsansätze wie die Abschaltung der E-Mail-Server nach Feierabend, sind für viele Unternehmen jedoch nicht die Lösung des Problems", so Robert Gratzl, Managing Director, VP und GM bei der Citrix Online Services Division, EMEA. "Vor allem im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern gibt es betriebliche Erfordernisse, die Meetings am frühen Morgen oder abends sowie ein zeitnahes Lesen und Beantworten von E-Mails notwendig machen." Richtig verstanden und gelebt können flexible Arbeitsmodelle für diese Herausforderungen eine Lösung bieten und sich positiv auf die Work-Life-Balance und die psychische Gesundheit der Mitarbeiter auswirken.

"Die Art und Weise, wie wir arbeiten, ändert sich kontinuierlich - vor allem in den letzten Jahren ist dies aufgrund neuer Technologien wie den Citrix Lösungen für Online-Zusammenarbeit rasant fortgeschritten. Früher war Arbeit lediglich ein Ort, den man aufsuchte, heute wird es immer mehr zu einer Sache, die man tut - egal, wo sich die Mitarbeiter befinden", erklärt Gratzl. "Es geht darum, die Arbeitswelt an die Lebensgewohnheiten und die geänderten Wert- und Lebensvorstellungen der Menschen anzupassen. Wir kennen alle die Situation, wenn zum Beispiel das Kind krank ist - in solchen Fällen mussten Mitarbeiter bislang Urlaub nehmen. Dank flexibler Arbeitsmodelle in Verbindung mit modernen, jederzeit und überall verfügbaren Kommunikationstechnologien ist dies nicht mehr notwendig und Mitarbeiter können ihre Urlaubstage tatsächlich dafür nutzen, wofür sie gedacht sind."

Die Citrix Lösungen bilden die Basis für eine flexiblere Arbeitsweise und damit eine bessere Work-Life-Balance: Online-Meetings und Videokonferenzen über GoToMeeting ermöglichen eine schnelle Abstimmung zwischen Mitarbeitern im Home-Office und den Kollegen im Büro und sorgen dafür, dass der Kontakt zwischen Mitarbeiter und Unternehmen nicht abreißt. Mit GoToWebinar und GoToTraining können Anwender jederzeit und standortunabhängig Events oder Schulungen durchführen. Die Anwesenheit im Büro ist dadurch keine Notwendigkeit mehr - alle Aufgaben werden dank dieser Tools problemlos erledigt, egal, wo sich die Mitarbeiter befinden. Dieses zusätzliche Maß an Flexibilität und Selbstbestimmung erhöht nachhaltig die Zufriedenheit der Mitarbeiter - und zufriedene Mitarbeiter sind leistungsbereiter und leistungsfähiger.

Folgen Sie uns Online:

- http://www.citrixonline.de
- Twitter: @Citrix, @CitrixGermany, @GoToAssist, @GoToMeeting, @GoToWebinar, @GoToTraining
- Facebook: Citrix auf Facebook, GoToMeeting auf Facebook, GoToWebinar auf Facebook
- Workshifting Blog: http://workshifting.com

Für Citrix Investoren

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die im Einklang mit den Safe-Harbor-Bestimmungen des Abschnitts 27A des Securities Act von 1933 sowie des Abschnitts 21E des Securities Exchange Act von 1934 stehen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung sind keine Garantie für künftige Leistungen. Diese Aussagen beinhalten eine Reihe von Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse erheblich abweichen können. Dazu gehören auch Risiken im Zusammenhang mit der weltweiten Wirtschaftsentwicklung und Unwägbarkeiten im Hinblick auf Investitionen im IT-Segment, Umsatzwachstum und Erlösrealisierung, von Produkten und Dienstleistungen, deren Entwicklung und Vertrieb, Produktnachfrage und -Roadmap, Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktoren, die strategischen Partnerschaften des Unternehmens, Übernahmen und damit verbundene Integrationsrisiken. Darüber hinaus könnten weitere Risiken vorliegen, die in den Unternehmensunterlagen beschrieben sind, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission hinterlegt sind. Citrix übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung oder im Hinblick auf die hierin enthaltenen Ankündigungen.

Die beschriebene Entwicklung, Veröffentlichung, der Zeitrahmen und die Kombination von Funktionen oder Funktionalitäten unserer Produkte unterliegt unserem alleinigen Ermessen und kann sich ohne Ankündigung oder Rücksprache ändern. Diese Auskunft ist rein zu Informationszwecken und stellt keine Verbindlichkeit, Versprechen oder rechtliche Verpflichtung dar, Material, einen Code oder eine Funktionalität anzubieten und sollte weder bei Kaufentscheidungen zu Rate gezogen, noch in einen Vertrag integriert werden.

Citrix®, GoToMeeting®, GoToWebinar®, GoToTraining®, GoToMyPC®, GoTo Assist®, ShareFile®, Podio(TM) and HDFaces® are trademarks or registered trademarks of Citrix Systems, Inc. and/or one or more of its subsidiaries, and may be registered in the U.S. Patent and Trademark Office and in other countries. All other trademarks and registered trademarks are property of their respective owners.

Kontakt

Citrix Systems GmbH
Am Söldnermoos 17
D-85399 Hallbergmoos
Social Media