Frässtrategien in der Anwendung

Auf der EuroMold wurde die Gussform für eine Beatmungsmaske gefräst, um verschiedene Bearbeitungsstrategien von hyperMILL® zu demonstrieren. (PresseBox) (Wessling, ) CAD-/CAM-Softwareentwickler OPEN MIND hatte seine Messepräsentation diesmal sehr praktisch gestaltet - mit gutem Erfolg, denn die stündlichen Fertigungsdemonstrationen auf einer Hermle C 30 U dynamic erweckten Interesse. Das Fräsen der Form für eine Beatmungsmaske war gewählt worden, um neue Bearbeitungsstrategien in ihrer praktischen Umsetzung zu zeigen. Damit gab es zugleich einen ersten Ausblick auf Version 2013 der CAM-Software hyperMILL®.

Ein Highlight beim Fräsen einer Form für eine Beatmungsmaske war das Tangentialfräsen mit einem Tonnenfräser. In hyperMILL® 2013 wird diese Strategie den Anwendern zur Verfügung stehen. Sie ist ein Beispiel dafür, wie Werkzeughersteller und CAM-Entwickler Hand in Hand arbeiten, um zerspanende Bearbeitungen noch effizienter zu machen: Der zu dieser Funktion nötige Tonnenfräser von EMUGE FRANKEN wurde ebenfalls neu entwickelt. Die Bearbeitungsstrategie nutzt die schlanke Form des Fräsers in Verbindung mit seinem großen, angeschliffenen Radius. Dieser Radius des Fräsers erlaubt eine 5Achs-Wälzbearbeitung mit großen Bahnabständen bei Freiformflächen.

Schruppen und Restmaterialabtrag

Zwischen den Live-Präsentationen ließen sich die interessierten Fachbesucher über die vielen Funktionen von hyperMILL® informieren, bevor es wieder daran ging, die Form zu fertigen. Dabei konnten die Besucher neben der High-Performance-Schruppstrategie hyperMAXX® auch die 5Achs-Restmaterialbearbeitung in Aktion sehen. Diese Strategie sucht alle Bereiche, die in einer Operation mit einer Festanstellung gefräst werden können. Sie werden mit einer 5Achs-Simultanbewegung verbunden und laufzeitoptimiert gefräst.

Kontakt

OPEN MIND Technologies AG
Argelsrieder Feld 5
D-82234 Weßling
Brigitte Basilio

Bilder

Social Media