enviaM-Vorstandsvorsitzender Carl-Ernst Giesting zur neuen dena-Verteilnetzstudie

"Zügiger Ausbau der Verteilnetze in Ostdeutschland schon heute Erfolgsfaktor für Gelingen der Energiewende"
(PresseBox) (Chemnitz, ) Anlässlich der heute in Berlin vorgestellten Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zum Ausbau und Innovationsbedarf der Stromverteilnetze in Deutschland bis 2030 (dena-Verteilnetzstudie) fordert der enviaM-Vorstandsvorsitzende Carl-Ernst Giesting, ein verstärktes Augenmerk auf den Ausbau der Verteilnetze zu richten. Die besondere Situation in Ostdeutschland müsse dabei mehr Beachtung finden.

"Die aktuellen Ergebnisse der dena-Verteilnetzstudie machen deutlich, dass nicht nur im überregionalen Übertragungsnetz, sondern vor allem im regionalen Verteilnetz ein hoher Ausbaubedarf im Zuge der Energiewende besteht. Über 90 Prozent der installierten Leistung aus erneuerbaren Energien sind schon heute an das Verteilnetz angeschlossen. Dies betrifft vorrangig den ländlichen Raum in Ostdeutschland", so Giesting.

Künftig sei darauf zu achten, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien im Gleichklang mit dem Netzausbau erfolgt. "Der Ausbau der erneuerbaren Energien bedarf einer besseren Steuerung, um Netzengpässe zu vermeiden", so Giesting weiter. In Ostdeutschland sei der Netzausbaubedarf besonders hoch. Hier werde schon jetzt deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt als verbraucht wird. "2012 lag die installierte Leistung bei erneuerbaren Energien im enviaM-Netzgebiet nahezu doppelt so hoch wie der gesamte Leistungsbedarf."

Nach Ansicht von Giesting müssen die Kosten für den notwendigen Ausbau der Stromnetze künftig gerechter verteilt werden. Bislang entstünden enorme regionale Sonderlasten in den Netzgebieten mit hohem Netzausbaubedarf. Seiner Auffassung nach sollten auch die Betreiber von Ökostromanlagen an den Kosten für den Netzausbau beteiligt werden. "Auf diese Weise wird sichergestellt, dass nicht allein die Verbraucher die finanziellen Lasten des Netzausbaus zu tragen haben."

Der enviaM-Netzbetreiber MITNETZ STROM ist der größte Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland. Über das mehr als 77.000 Kilometer lange Stromnetz. werden rund 1,5 Millionen Kunden in Teilen von Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen versorgt. In den nächsten zehn Jahren wird MITNETZ STROM über 1 Milliarde Euro in den Ausbau der Stromnetze stecken.

Kontakt

envia Mitteldeutsche Energie AG
Chemnitztalstraße 13
D-09114 Chemnitz
Social Media