Dienstleistungen kommen jetzt von der rbv GmbH

Rohrleitungsbauverband gründet neue Gesellschaft
(PresseBox) (Köln, ) Mit der rbv GmbH ist in diesem Jahr innerhalb des Rohrleitungsbauverbandes eine neue Gesellschaft gegründet worden. Ihr Zweck sind die Entwicklung, Ver-marktung und Durchführung von Veranstaltungen der beruflichen Bildung im Leitungsbau und angrenzender Bereiche sowie der Vertrieb von Fachmedien. Zu den weiteren Aufgaben der neuen Gesellschaft gehört die Organisation techni-scher und wissenschaftlicher Veranstaltungen und Forschungsvorhaben sowie von Verbandstreffen und Messebeteiligungen, die wichtiger Bestandteil der Verbandsarbeit sind. Als Beispiele sind die überregionale Messen IFAT und WASSER BERLIN INTERNATIONAL, die Tagung Rohrleitungsbau oder auch die rbv-Jahrestagungen zu nennen.

"Für die Organisation und Durchführung solcher Events benötigte der Rohrlei-tungsbauverband einen leistungsfähigen Dienstleister, der sich zu 100 % den indi-viduellen Bedürfnissen im Leitungsbau annimmt und diese umsetzt", erklärt Dipl.-Ing. Mario Jahn, der Geschäftsführer der rbv GmbH. Gleichzeitig erfolgte mit der Gründung der neuen Gesellschaft eine Abgrenzung zu rbv-fremden Aktivitäten des bisherigen Dienstleisters, der figawa Service GmbH, die die organisatorischen Aufgaben für den rbv in den letzten Jahren wahrgenommen hatte. "Zur vollsten Zufriedenheit des Rohrleitungsbauverbandes", wie Jahn an dieser Stelle betont. "Allerdings hat sich das Spektrum des rbv im Unterschied zu den von der figawa betreuten Sparten deutlich erweitert. Insbesondere um die Bereiche Fernwärme, Kanalbau, Kabelbau - Strom, Industrierohrleitungsbau und Telekommunikation", so Jahn. Die Gründung einer weiteren Gesellschaft wurde auch deshalb notwendig, da die oben genannten Angebote umsatzsteuerpflichtige Leistungen enthalten und die Dienstleistungen somit vom - von der Mehrwertsteuer befreiten - Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes (brbv) nicht abgedeckt werden konnten.

Schnittstelle zum rbv
Jahn, der für die Koordinierung und Entwicklung des Bereichs Berufsbildung zu-ständig ist, sieht die neue Gesellschaft als Schnittstelle zum Rohrleitungsbauver-band und will mit seinem Team in den nächsten Monaten verstärkt zielgerichtete Angebote für die Branche ausarbeiten. Impulse und Anregungen erhält er dabei vom BFA/rbv-Ausschuss für Personalentwicklung (AfP), aus den technischen Gremien des Rohrleitungsbauverbandes, aus den Landesgruppen oder auch von den Mitgliedern persönlich. "Von diesem Austausch profitieren alle", ist Jahn überzeugt, der die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Gruppierungen als ak-tiv gelebte Weiterbildung versteht. Ein in den letzten Monaten viel diskutiertes Thema ist zum Beispiel der "Leitungsbau im Zeichen des demografischen Wan-dels". In diesem Zusammenhang hat der AfP aktuell einen Leitfaden zur Perso-nalentwicklung im Leitungsbau in Auftrag gegeben, der die Mitgliedsunterneh-men bei einem vorausschauenden und nachhaltigen Personalmanagement unter-stützen soll. Passende Informationsangebote hierzu sollen dementsprechend durch brbv und rbv GmbH bereitgestellt werden.

Erste Ergebnisse
Weitere Themenfelder werden von der Energiewende geprägt: Zu nennen sind hier insbesondere die Erschließung neuer Geschäftsfelder und die Umsetzung neuer Inhalte - etwa zu den Themen Breitbandnetze, Glasfaser- und E-Technik im Fokus. Darüber hinaus will Jahn mit den Partnerkursstätten neue Kooperations-modelle entwickeln. Erste Ergebnisse liegen in Form des neuen brbv- Jahrespro-gramms 2013 vor. Die vom Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes und der neu gegründeten rbv GmbH aufgelegte Broschüre umfasst umfangreiche Bildungsangebote in den spartenübergreifenden Berufsfeldern des modernen Lei-tungsbaus bis hin zu Messe- und Kongressveranstaltungen. So zum Beispiel auch die neue Informationsveranstaltung für Führungskräfte, die im kommenden Jahr zweimal stattfindet - am 19. Februar in Hamburg und am 15. Oktober in Mün-chen. Die Veranstaltung mit dem Titel "Markteinstieg: Glasfasernetze für Lei-tungsbauunternehmen" versteht sich als Kompetenztreffen, bei dem über die aktu-ellen Rahmenbedingungen, welche die Glasfasernetze bieten, ebenso diskutiert werden soll wie über die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die moderne Breitband-netze für Leitungsbauunternehmen schaffen. Ein Flyer zur Informationsveranstal-tung ist in der Geschäftsstelle des Rohrleitungsbauverbandes erhältlich, eine An-meldung unter www.rbv-gmbh.de möglich.

Kontakt

Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH
Marienburger Str. 15
D-50968 Köln
Social Media