Produkte und Prozesse leben und erleben

6. "Faszination Kleben" des 3M Geschäftsbereichs Automotive
Katja Meyer, 3M Deutschland GmbH, erklärt Besuchern die automatische Reinigung mit 3M Scotch-Brite Hochleistungstüchern in Kombination mit der Applikation des wiederlösbaren Befestigungssystems 3M Dual Lock, Foto: 3M (PresseBox) (Neuss, ) Zum sechsten Mal veranstaltete der Geschäftsbereich Automotive von 3M zum Jahresende das etablierte Branchenforum "Faszination Kleben" im Technologiezentrum des Unternehmens in Neuss. Mehr als 130 Vertreter aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie Maschinenbauer und Entwicklungsdienstleister besuchten die zweitägige Veranstaltung.

Informative Fachausstellungen, erstklassige Referenten und Probefahrten mit 3M Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen - das war die richtige Mischung für zufriedene Besucher der gelungenen Veranstaltung. "Mit der Faszination Kleben unterstützen wir ein hochkarätiges Expertennetzwerk, in dem sich über Trends und innovative Lösungen ausgetauscht wird", sagte Hans-Joachim Drees, zuständiger 3M Verkaufs- und Marketingleiter für die Automobilindustrie. In seiner Begrüßungsrede ging er auf die Notwendigkeit der Prozessoptimierung zugunsten einer deutlichen CO2 Reduktion ein, und stellte wichtige Investitionen des Unternehmens mit Blick auf die Automobilbranche vor.

Dipl.-Ing. Julian Band, Geschäftsführer TechnologieCentrum Kleben GmbH, eröffnete danach die Vortragsreihe mit der Präsentation "Birkenpech und Stärkeleim", die den Einsatz natürlicher Klebstoffe im Laufe der Geschichte aufzeigte. Prof. Dr. Lutz Fügener, Leiter der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim, entschlüsselte im Anschluss die häufig missverständlich gebrauchten Begriffe "Design" und "Styling" und übertrug sie auf die Automobilindustrie.

Es folgten Führungen durch das informative und anwendungs-orientierte Ausstellungsprogramm, wie etwa der Besuch des neuen Produktuniversums "World of Innovation" und der "Erlebniswelt Mobilität". In letzterem wurden maßgeschneiderte Lösungen für die Automobilbranche präsentiert. Dazu zählen für den Leichtbau unter anderem Klebstoffe und Klebebänder für neue Designkonzepte oder vibrations- und geräuschdämpfende Materialien.

Im Technologie- und Anwendungszentrum (TAZ) begeisterten sich die Gäste für die zahlreichen Live-Demonstrationen innovativer Automatisierungslösungen, wie die Applikation zur automatischen Reinigung mit 3M Scotch-Brite Hochleistungstüchern in Kombination mit dem wiederlösbaren Befestigungssystem 3M Dual Lock. Hier wurde der effektive Weg zu einem sicheren Prozess durch die Mensch-Roboter-Kooperation demonstriert. Die vollautomatische Verklebung einer Türdichtung im Gehänge überzeugte die Besucher ebenfalls. Zahlreiche Entwicklungen zu den Themen Lackschutz, Oberflächenvorbehandlung, Testmethoden und Equipment ergänzten die abwechslungsreiche Ausstellung.

Mit dem Thema "Holz kleben ein alter Hut? Chancen und Möglichkeiten für neue Composite-Werkstoffe" beschäftigte sich der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schwarz, Dekan der Hochschule für nachhaltige Entwicklung HNE Eberswalde, am zweiten Veranstaltungstag. Den neuesten Entwicklungen im Leichtbau widmete sich Dr. Nicolai Müller, McKinsey-Partner und Elektromobilitätsexperte: "In Leichtbaukonzepte zu investieren ist besonders sinnvoll, wenn dadurch die Batteriegröße von Elektrofahrzeugen reduziert werden kann."

Für ein positives Echo sorgte auch die gemeinsame Abendveranstaltung, in deren Rahmen Netzwerke aufgebaut oder bereits vorhandene intensiv gepflegt wurden. "Ich besuche die Veranstaltung zum ersten Mal und finde die Mischung aus Vorträgen und Führungen sehr gelungen. Auch die Probefahrten mit den Elektroautos waren eine interessante Abwechslung", erklärte der Mitarbeiter eines namhaften Automobilzulieferers.

Neues Video auf www.Youtube.de/Innovation: 50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?

Kontakt

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
D-41453 Neuss
Manfred Kremer
Astrid Renné

Bilder

Social Media