Mehr Laufleistung für 14,4 und 18 Volt-Profigeräte: Die neuen 4,0 Ah-Akkus von Bosch

Lange Lebensdauer dank CoolPack-Technik
(PresseBox) (Gerlingen-Schillerhöhe, ) .
- Bis zu 65 Prozent längere Laufleistung als bisherige 3,0 Ah-Akkus
- Halten doppelt so lange wie Akkus ohne CoolPack-Technik
- Die leichtesten Akkus auf dem Markt und dabei sehr robust und kompakt
- Auch bei Temperaturen unter 0 Grad sehr leistungsfähig

Damit Handwerker effizient arbeiten können, müssen Akku-Werkzeuge kompakt und leistungsstark sein. Was zählt, ist eine lange Laufleistung und eine lange Lebensdauer der Akkus. Bosch reagiert auf diese Anforderung jetzt mit Einführung von 4,0 Ah-Akkus für 14,4 und 18 Volt-Lithium-Ionen-Profigeräte.
Die Erhöhung der Akku-Kapazität bietet dem Handwerker Vorteile, weiß Jan Breitenbach, der die Akku-Technik für Bosch Profigeräte als Projektleiter vorangetrieben hat: „Tests der unabhängigen SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH belegen, dass sich die Laufleistung unseres Akku-Bohrschraubers GSR 18 V-LI bei Einsatz eines 4,0 Ah-Akkus im Vergleich zu einem 3,0 Ah-Akku um 65 Prozent verlängert.“ Grundlage dafür ist eine höhere Energie-Dichte in den Akku-Packs und ein verbesserter Innenwiderstand. Dieser wirkt sich darüber hinaus positiv auf die Leistungsfähigkeit der Akkus bei niedrigen Temperaturen aus. „Unsere 4,0 Ah Lithium-Ionen-Akkus sind sowohl Nickel-Cadmium- als auch Nickel-Metall-Hydrid-Akkus in dieser Hinsicht jetzt deutlich überlegen“, betont der Akku-Spezialist.

Kühl-Technik gegen Zwangspausen wegen Überhitzung

Je länger die Laufleistung, umso wichtiger ist es allerdings, die Akkus vor zu schneller und hoher Erwärmung und damit vor vorzeitiger Alterung und Beschädigung zu schützen. Breitenbach: „Bei einer Temperatur von über 70 Grad Celsius dürfen Lithium-Ionen-Akkus nicht mehr betrieben werden. Viele Wettbewerber nutzen eine elektronische Zellüberwachung, um Akku oder Maschine bei Überhitzung abzuschalten.“ Das bedeutet, der Handwerker muss eine Zwangspause einlegen und verliert wertvolle Arbeitszeit. Bosch ist deshalb einen anderen Weg gegangen: „Seit 2006 setzen wir bei Lithium-Ionen-Akkus auf die Bosch CoolPack-Technik und haben auch die neuen 4,0 Ah-Akkus damit ausgestattet“, so Breitenbach.

Bosch CoolPack-Akkus verfügen über eine spezielle Gehäuse-Geometrie: Die Lithium-Ionen-Zellen sind passgenau in einen roten Kühlkörper eingepresst und thermisch diesem angebunden. „Er besteht aus HDPE, einem Polyethylen mit sehr hoher Dichte. Dieses Material leitet Wärme sehr gut, ist dabei elektrisch isolierend und erhöht die Sicherheit des Akkus“, erklärt Breitenbach. Die unten angebrachten Kühlrippen bieten eine vergrößerte Oberfläche zum Wärmetausch und führen die Wärme wie bei einem Kühlschrank nach außen ab. Dadurch leben CoolPack-Akkus deutlich länger: „Unsere Messungen haben ergeben, dass sich die Lebensdauer dieser Akkus gegenüber denen ohne CoolPack verdoppelt“, so Breitenbach. Obgleich die Akkus durch ihren speziellen Aufbau sehr robust und kompakt sind, sind es die leichtesten Akkus auf dem Markt. Das bewährte „Flexible Power System“ wurde für die 4,0 Ah-Akkus mit CoolPack-Technik übernommen: Sie sind in Geräten der Spannungsklasse 14,4 oder 18 Volt jeweils beliebig austauschbar.

Die neuen 4,0 Ah-Lithium-Ionen-Akkus mit CoolPack-Technik sind ab Januar 2013 für 14,4 und 18 Volt-Profigeräte erhältlich. Die Preise liegen bei 110 und 135 Euro (14,4 und18 Volt) zuzüglich Mehrwertsteuer. Ab Mai 2013 sollen darüber hinaus Compact-Akkus mit 2,0 Ah und CoolPack-Technik verfügbar sein.

Kontakt

Robert Bosch GmbH
Robert-Bosch-Platz 1
D-70839 Gerlingen-Schillerhöhe
Social Media