Medienfabrikant in hochkarätiger Jury

Erstmals verliehen: TOM - der Medienpreis der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG
(PresseBox) (Gütersloh/ Frechen, ) Am 6. Dezember 2012 wurde erstmals der Medienpreis TOM der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG vergeben. In der hochkarätig besetzten Jury saß auch Uwe Kleinheinrich, Kreativdirektor in der Medienfabrik Gütersloh und ausgewiesener Filmexperte.

TOM zeichnet journalistische Beiträge aus den Bereichen TV, Funk, Print und Online aus, die auf vorbildliche Weise über das Thema Kinderhospizarbeit berichten. In die Fachjury waren erfahrene Medienschaffende berufen worden. Zu ihnen gehörten Christof Lang, Moderator des "RTL Nachtjournals" und Botschafter der Deutschen Kinderhospizstiftung, Barbara Hahlweg, Journalistin und Moderatorin der ZDF-Sendung "heute", und Brigitte Huber, Chefredakteurin der Zeitschrift "Brigitte". Weitere Jurymitglieder waren der Autor und Schauspieler Peter Radtke, die Journalistin Ines Nowack, deren Sohn im Kindesalter verstarb und Petra Stuttkewitz, Mutter zweier Jugendlicher mit lebensverkürzender Erkrankung und Vorstandsmitglied der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG.

"Als Dienstleister für den Deutschen Kinderhospizverein ist die Medienfabrik mit der Situation der Betroffenen vertraut", erklärt Uwe Kleinheinrich. "Daher lag es mir besonders am Herzen, meine Expertise in die Fachjury einzubringen." Auch sein Sparringspartner in der Kreativdirektion, Phil Stauffer, leistete aktive Unterstützung: Er hielt die Laudatio für den Filmbeitrag "Wäre cool, wenn sie ein Engel wird! 5 Jahre mit Moritz und seiner kranken Schwester", der den dritten Preis erhielt. Stauffer zeigte sich bei seiner Rede vor ca. 100 Gästen von der Arbeit der erfolgreichen Regisseurin Simone Grabs angetan: "Ihr ist ein sehr aufmerksames Porträt gelungen, welches mich tief bewegt hat!"

Simone Grabs hat für ihren Film das Leben des heute 19-jährigen Moritz mit seiner unheilbar kranken jüngeren Schwester Luca fünf Jahre lang mit der Kamera begleitet. Die Langzeitdokumentation zeigt, wie die Familie so bewusst, intensiv und glücklich wie möglich in der Gegenwart lebt und sich doch innerlich auf Lucas frühen Tod vorbereiten muss.

Der erste Preis ging an den Film "Ein Sommer für Wenke" von Max Kronawitter, den zweiten Preis erhielt Jan Ehlerts Hörfunkbeitrag "Kinderhospiz Löwenherz in Syke".

Über TOM, den Medienpreis der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG

Der Medienpreis TOM (Transparente, Öffentlich wirksame Medienarbeit) wurde 2012 erstmalig an drei Preisträger vergeben und ist mit insgesamt 3.500 Euro dotiert. Künftig werden alle zwei Jahre journalistische Beiträge ausgezeichnet, die auf vorbildliche Weise über die Kinderhospizarbeit und die pädiatrische Palliativversorgung berichten.

Über die Medienfabrik

Die Medienfabrik ist ein führender Anbieter von integrierten, vollstufigen Medien- und Kommunikationsdienstleistungen. Sie hat in der Vergangenheit für den Deutschen Kinderhospizverein gearbeitet und für die Deutsche Kinderhospizstiftung einen Pro-bono-Werbespot produziert.

Kontakt

Arvato AG
An der Autobahn 22
D-33333 Gütersloh
Maria Kaufmann
Senior Manager Public Relations & Marketing
Social Media