Mehr Auswahl für Gaskunden: Wettbewerb am Gasmarkt nimmt stetig zu

(PresseBox) (Berlin, ) .
- Durchschnittlich 74 Alternativen für Haushalte beim Anbietervergleich - Wettbewerbsdichte aktuell rund 25 Prozent höher als Ende 2011
- Große Preisunterschiede zwischen den Anbietern: Preiswerte Wettbewerber im bundesweiten Mittel 16 Prozent günstiger als Grundversorger


Bei der Wahl ihres Gasversorgers können Verbraucher von einer immer größeren Angebotsvielfalt und einem hohen Preisgefälle profitieren. Aktuell haben erdgasversorgte Haushalte fast viermal so viel Auswahl vor Ort wie noch vor drei Jahren. Dies zeigt die jährliche Analyse des unabhängigen Verbraucherportals TopTarif.de (www.toptarif.de) zur Entwicklung des Wettbewerbs am deutschen Gasmarkt. Demnach werben derzeit im bundesweiten Mittel 74 Gasanbieter um die Gunst der Verbraucher.

Deutschlandkarte: Gasmarkt 2012 - Wettbewerb um Kunden steigt stetig

"Im Vergleich zum Vorjahr ist die Auswahl für Gaskunden um mehr als 25 Prozent gestiegen", erklärt Daniel Dodt von TopTarif.de. So lag die Zahl der verfügbaren Alternativen im Dezember 2011 bei 59 Anbietern. Ende 2010 konnten Haushaltskunden in Deutschland im Schnitt zwischen 41 Wettbewerbern vor Ort wählen. 2009 beschränkten sich die Wahlmöglichkeiten noch auf 19 Gasanbieter. Im Spätherbst 2008 standen vielerorts sogar nur sechs oder weniger Versorger zur Verfügung.

Trotz kontinuierlicher Zunahme ist die Wettbewerbsdichte am Gasmarkt aber noch deutlich geringer als am Strommarkt. Für Haushalte, die ihren Stromanbieter wechseln wollen, gibt es heute oftmals 125 oder mehr Alternativen zum örtlichen Grundversorger.

Wettbewerbsdichte regional verschieden

Die "Qual der Wahl" haben Verbraucher mit über 85 verfügbaren Gasanbietern in vielen Regionen Baden-Württembergs. Auch in zahlreichen Städten und Gemeinden Schleswig-Holsteins, Sachsen-Anhalts und Sachsens ist die Angebotsvielfalt ähnlich groß. Vergleichsweise wenig Wettbewerb gibt es hingegen in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens, Niedersachsens, in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Oft sind dort nicht mehr als 50 bis 60 Unternehmen auf den regionalen Märkten aktiv.

Große Ballungszentren wie Berlin (77), Hamburg (84), München (79), Frankfurt am Main (78) und Stuttgart (90) liegen mit Blick auf die Anbieterdichte teils erheblich über dem Durchschnitt. An den regionalen Gasmärkten in Köln (57) und Düsseldorf (63) hingegen ist die Auswahl deutlich geringer.

Immer mehr Haushalte nutzen die zunehmende Angebotsvielfalt

Von der zunehmenden Angebotsvielfalt machen immer mehr Haushalte Gebrauch und entscheiden sich für den Wechsel zu günstigeren Versorgern. Wie der kürzlich erschienene Monitoringbericht der Bundesnetzagentur zeigt, haben im Berichtsjahr 2011 fast 1,1 Millionen Haushaltskunden ihren Gaslieferanten gewechselt (inklusive Wechsel zu überregionalen Wettbewerbern bei Umzug). Vor drei Jahren lag die Zahl der privaten Wechsler hingegen nur bei rund 450.000.*

"Gerade in der aktuellen Heizperiode, wenn der Energiebedarf der Haushalte am größten ist, lohnt ein Vergleich der verschiedenen Anbieter und Produkte am Markt", macht Dodt deutlich. "Auf Grund unterschiedlicher Einkaufsstrategien bei der Gasbeschaffung ist das Preisgefälle zwischen den Anbietern momentan erheblich höher als auf dem Strommarkt."

Zu den teuersten Tarifen gehört in der Regel die gesetzliche Grundversorgung. Einem dreiköpfigen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 15.000 kWh Gas werden in dieser Tarifvariante durchschnittlich 1.147 Euro von den örtlichen Versorgern in Rechnung gestellt. Neben den gesetzlichen Basistarifen bieten die Grundversorger meist noch weitere Produkte an. Diese schlagen im Mittel mit 1.041 Euro zu Buche, wenn sich Gaskunden für die preiswertesten Alternativen der lokalen Platzhirsche entscheiden. Bei den günstigsten Wettbewerbern vor Ort fallen für den gleichen Gasbezug hingegen lediglich Kosten von 871 Euro - sprich nochmal rund 170 Euro weniger - an, selbst wenn zusätzliche, einmalige Bonuszahlungen für den Anbieterwechsel nicht berücksichtigt werden.**

Durch Verbraucherportale wie TopTarif.de (www.toptarif.de/gas) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 49 800 können Verbraucher schnell und unkompliziert verfügbare Gasanbieter vergleichen und kostenlos zu günstigen Produkten wechseln.

* nähere Informationen dazu im aktuellen Monitoringbericht 2012 der Bundesnetzagentur
** ohne Berücksichtigung von Vorauskasse-, Kautions- Paket- sowie Mehr- und Minderverbrauchsmodellen sowie einmaliger Neukunden- und Wechselboni

Kontakt

Toptarif Internet GmbH
Erich-Weinert-Str. 145
D-10409 Berlin
Social Media