Aufruf zur Durchführung von Härtetests in Rechenzentren

(PresseBox) (Bonn, ) .
- Letztes Heft des Jahres 2012 erscheint am 15. Dezember 2012
- zwei weitere Beiträge zum Schwerpunktthema Krisenmanagement


Im Aufmacher seines Heftes 24/2012 ruft der Sicherheits-Berater die Betreiber von Rechenzentren zur Durchführung ganzheitlicher Härtetests ihrer Sicherheitssysteme auf. Tests einzelner Systemkomponenten allein, die in der Testsituation nicht miteinander kommunizieren, förderten dagegen Fehlerquellen nicht zutage. Konsequente Testplanung sei nur beim ersten Mal aufwendig. Die Ausfallkosten könnten dagegen den finanziellen Aufwand für Härtetests um das 40-fache überschreiten.

Im gleichen Heft veröffentlicht der Sicherheits-Berater einen Nachschlag zum vorangegangenen Heft 23/2012, das als Schwerpunktheft mit dem Thema Krisenkommunikation angelegt war. Der Beitrag "Das kaum bekannte Krisenfall-Gesetz" lotet die Möglichkeiten für Unternehmen aus, im Falle einer allgemeinen Notlage den Status als TK-Bevorrechtigter zu erhalten. Somit besteht im Katastrophen- oder Krisenfall die Möglichkeit, in den Genuss einer Mindestversorgung mit Post- und Telekommunikationsdienstleistungen zu gelangen. Der zweite Beitrag gehört ebenfalls zum Themengebiet des letzten Schwerpunktheftes und steht unter der Überschrift. "Technische Ausstattung von Lagezentren".

Heft 24/2012 erscheint am 15. Dezember 2012. Die genannten Beiträge sind ab sofort einsehbar als ebook unter: www.sicherheits-berater.de/leseprobe.

Kontakt

TeMedia Verlags GmbH
Alte Heerstrasse 1
D-53121 Bonn
Peter Stürmann
Sicherheits-Berater Informationsdienst
Bernd Zimmermann
Redaktion
Social Media