Audi-Design-Chef: Wir wollen emotionaler werden

Stärkere Differenzierung von A-, R- und Q-Modellen - Crosslane kommt 2015
(PresseBox) (Ingolstadt, ) Die auf dem Pariser Autosalon im Oktober präsentierte Design-Studie Crosslane Coupé ist für Audi-Designchef Wolfgang Egger bereits ein Ausblick auf die künftige Formensprache bei Audi. "Wir wollen mehr Emotion in die Marke bringen. Dieses Concept ist bereits al dente und braucht keinen Geschmacksverstärker", sagte Egger der Zeitschrift auto motor und sport.

"Alle erwarten, dass jetzt ein Wechsel stattfindet", glaubt Egger. "Wir setzen auf eine Einprägsamkeit, die nicht so schnell zu kopieren ist. Die Gesichter der Q-Familie werden künftig eine einheitliche Linie zeigen." Die A-, R- und Q-Modelle sollen sich im Design künftig viel stärker voneinander differenzieren. Die Limousinen werden feiner und eleganter geformt, während die Q-Typen durch einen markanteren Single-Frame hervorstechen.

Der Crosslane wird voraussichtlich 2015 in Serie gehen, ein Jahr nach dem Start der neuen A2-Generation. Geplant ist unter anderem eine Variante als Plug-in-Hybrid, der als Dual-Mode-Hybrid über zwei Elektromotoren und einen Dreizylinder-Benziner verfügt. Die Systemleistung liegt bei 177 PS. Rein elektrisch soll sich das Auto bis zu 85 Kilometer bewegen lassen. Mit einem Verbrauch von nur 1,1 Liter auf 100 Kilometer nach NEFZ-Zyklusberechnung wäre der Crosslane eines der sparsamsten Autos auf dem Markt.

Kontakt

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Leuschnerstr. 1
D-70174 Stuttgart
Ralph Alex
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Redaktion
Birgit Priemer
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Social Media