NürnbergMesse Group erklimmt neuen Umsatzrekord

(PresseBox) (Nürnberg, ) .
-2012: NürnbergMesse glänzt – Rekordumsatz in allen Geschäftsfeldern
-2013: NürnbergMesse wächst – Gründung einer indischen Tochter
-Bis 2017: NürnbergMesse investiert – 140 Millionen Euro in Programm und Gelände

„Die NürnbergMesse Group wird das Jahr 2012 mit einem Umsatzrekord in Höhe von rund 220 Millionen Euro abschließen. Dabei erzielen alle Geschäftsfelder neue Bestmarken. Dies lässt das bislang stärkste Geschäftsjahr unserer Unternehmensgeschichte noch mehr glänzen“, betonen Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, Geschäftsführer der NürnbergMesse. Mit einer rund 7-prozentigen Umsatzsteigerung in der Group gegenüber dem programmbedingt vergleichbaren Jahr 2010 erwarten die Geschäftsführer nach Jahresabschluss einen Gewinn, der den Verlust aus dem Geschäftsjahr 2011 überkompensiert. Das Jahr 2013, das als ungerades Jahr ein turnusbedingt geringeres Geschäftsvolumen aufweisen wird, steht für die NürnbergMesse vor allem im Zeichen des indischen Subkontinents: Denn im Frühjahr nächsten Jahres erfolgt die Gründung der NürnbergMesse India PVT Ltd. in Neu Delhi, der damit fünften Tochtergesellschaft des Konzerns im Ausland.

2012 als Jahr der Rekorde macht den Geschäftsführern der NürnbergMesse in vielerlei Hinsicht Freude. Auch vor dem Hintergrund, dass das nun ablaufende Jahr das erste volle Geschäftsjahr ist, in welchem Peter Ottmann und Dr. Roland Fleck an der Spitze der Messegesellschaft stehen. „Der Erfolg ist ein Teamerfolg. Wir sind sehr stolz auf die Leistung der Kolleginnen und Kollegen“, resümieren beide. Die NürnbergMesse verzeichnet in 2012 den höchsten Group-Umsatz seit ihrer Gründung, wächst umsatzseitig in sämtlichen Geschäftsbereichen und vermietet die meiste Nettofläche – um nur einige der Superlative der Nürnberger zu nennen.

Bei den insgesamt 169 Fachmessen, Kongressen, Publikumsveranstaltungen und Firmenevents im Portfolio der NürnbergMesse Group für 2012 führt insbesondere der neue Rekord an verkaufter Nettofläche zum umsatzstärksten Jahr in der Firmengeschichte: rund 29.400 Aussteller (2010: 28.850) bei einer Nettofläche von über 984.000 m² (2010: 946.031 m²) und rund 1,36 Millionen Besuchern (2010:
1,35 Millionen). Entscheidend für die Entwicklung in diesem Jahr sind die signifikant gestiegenen internationalen Anteile. Auf Besucherseite ist ein Anstieg um acht Prozent auf 215.000 zu verzeichnen, die internationalen Ausstelleranteile klettern ebenfalls um acht Prozent auf über 11.300 und machen damit knapp 40 Prozent der gesamten Ausstellerschaft aus. Die internationale Nettofläche stieg um neun Prozent auf 274.000 m2.

Meilensteine des Jahres 2012

Doch nicht nur herausragende Zahlen prägen das Jahr 2012. Gleich sechs Veranstaltungen erweiterten zum ersten Mal das Portfolio der NürnbergMesse Group. Neben zwei neuen Fachmessen am Standort Nürnberg – der Enforce Tac und den RemaDays – fanden weitere vier neue Fachmessen auf anderen Kontinenten statt: Diese spannten den Bogen von der Getränketechnologie (InterBev, USA) über die Heimtierbranche (Mexico Pet Expo, Mexico, und PET Rio VET, Brasilien) bis zur Automotive-Industrie (FISITA, China). „Alle Premieren waren erfolgreich und werden fortgesetzt“, kündigt Peter Ottmann an.

Drei Säulen wurden in diesem Jahr für den Messeplatz Nürnberg gesichert: „Erstens wurde der Rahmenvertrag mit der Spielwarenmesse International Toy Fair bis 2021 verlängert. Zweitens konnte mit dem Biogas Fachverband e. V. ein neuer Vertrag für drei weitere BIOGAS-Messen geschlossen werden. Und drittens hat Wolfgang Marzin als Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt im Vorfeld der SPS IPC Drives 2012 bestätigt, dass die Fachmesse dauerhaft in Nürnberg bleiben wird. Das ist ein klares Signal an Industrie und Markt sowie an das Messewesen“, so NürnbergMesse-Chef Dr. Roland Fleck.

Die Vertragsverlängerung mit der Spielwarenmesse eG ist mit dem Neubau der Halle 3A im Südosten des Messegeländes verknüpft. Dieser ermöglicht der NürnbergMesse drei Dinge: die Erweiterung der Ausstellungsfläche auf künftig 170.000 m². Die Gewährleistung des notwendigen Entwicklungspotenzials für flächenstarke und wachstumsintensive Veranstaltungen, wie die Spielwarenmesse, den Fachmesseverbund fensterbau/frontale und HOLZ-HANDWERK sowie perspektivisch auch die SPS IPC Drives. „Gleichzeitig setzt die NürnbergMesse mit Unterstützung von Zaha Hadid Architects einen architektonischen Meilenstein für das Unternehmen und die gesamte Metropolregion“, so Messechef Peter Ottmann.

Konjunktureintrübung bislang weitgehend ohne Einfluss auf Wachstum der Fachmessen

Im kommenden Jahr setzen einige der internationalen Fachmessen der NürnbergMesse turnusbedingt aus. Entsprechend wird der Umsatz auf rund
180 Millionen Euro sinken, den dann dritthöchsten Wert nach den beiden Rekordjahren 2010 und 2012. Unabhängig von diesem programmbedingten Umsatzrückgang entwickeln sich die Fachmessen, die im Jahr 2013 stattfinden, positiv. Besonders erfreulich ist im ersten Halbjahr unter den größeren Fachmessen der Ausblick auf die European Coatings SHOW. Unter den kleineren Veranstaltungen sticht die FeuerTRUTZ mit zweistelligem Ausstellerwachstum hervor. Erstmals stattfinden wird die AEE, Automotive Engineering Expo, die ab Juni das Automotive-Cluster im Portfolio der NürnbergMesse erweitern wird. Auch der Bereich Gastveranstaltungen konnte für den Messe- und Conventionplatz Nürnberg zahlreiche Neuveranstaltungen akquirieren. Darunter die gat/wat 2013 – gasfachliche und wasserfachliche Aussprachetagung – mit rund 200 Ausstellern und rund 1.500 Messe- und Kongressteilnehmern. Sowie der DFB Bundestag, das höchste Gremium des Deutschen Fußball-Bundes, welcher alle drei Jahre stattfindet und erstmals in Nürnberg tagt. „Ein Meilenstein für die NürnbergMesse, aber zugleich ein Torschuss für die fränkische Fußballregion“, so Geschäftsführer Dr. Roland Fleck dazu.

International wird eine Fachmesse für Automotive Engineering und Manufacturing in Peking an den Start gehen. Bereits in 2012 hatte die NürnbergMesse China dort die begleitende Fachmesse zum FISITA Weltkongress organisiert. Der Weltkongress zieht weiter, die Fachmesse selbst soll auf dem chinesischen Markt unter neuem Namen dauerhaft etabliert werden.

Namaste NürnbergMesse India!

Entsprechend ihrer Unternehmensstrategie verstärkt die NürnbergMesse kontinuierlich ihr Auslandsengagement. Im Jahr 2012 überschritt der kumulierte Umsatz der Aktivitäten im Ausland erstmals die Umsatzschwelle von 20 Millionen Euro. Nun wird im kommenden Jahr die NürnbergMesse India die Zahl der Auslandstochtergesellschaften auf fünf erhöhen. „Uns freut in diesem Zusammenhang besonders, dass die NürnbergMesse India mit einem ordentlichen Fachmesse-Portfolio an den Start geht“, erklärt Peter Ottmann, der auch den Vorsitz im Aufsichtsrat der neugegründeten Tochter übernehmen wird. Bereits seit 2009 veranstaltet die NürnbergMesse Fachmessen in Indien. Das aktuelle Portfolio umfasst die BioFach India, die fensterbau/frontale india und die Powder & Bulk Solids India. Eine strategische Marketing-Partnerschaft besteht mit der Paintindia, der führenden Coatings-Messe in Indien. Und auch als Durchführungsgesellschaft ist die NürnbergMesse auf dem indischen Markt aktiv. Bereits zweimal hat sie im Auftrag der Indien Society of Heating, Refrigerating and Air Conditioning Engineers (ISHRAE) die Fachmesse ACREX India durchgeführt.

Gemessen an der Kaufkraft ist Indien heute die viertgrößte Volkswirtschaft weltweit und wird 2020 voraussichtlich ein höheres Bruttoinlandsprodukt als Deutschland erwirtschaften. Dabei verfügt das Land über eine diversifizierte Wirtschaftsstruktur, deren Wachstumsbranchen, wie die Automobil-, die Chemie- und Pharmaindustrie, die Informationstechnologie, der Maschinenbau, die Medizintechnik, die Biotechnologie, die Elektrotechnik oder die Nahrungsmittelverarbeitung, ihre Nachfrage vor allem aus der indischen Konsum- und Investitionsneigung generieren. Der Aufwärtsentwicklung der Wirtschaft entsprechend gestaltet sich das Messeangebot in Indien vielfältig und weist über die vergangenen Jahre ein konstantes Wachstum auf: Neben Messen mit überwiegend regionaler Bedeutung gibt es eine Vielzahl internationaler Fachmessen. Die Messedatenbank des AUMA listet für 2013 139 Messen in Indien. Zum Vergleich: 2001 waren es 40 Messen.

Langfristige Investitionen in den Messeplatz Nürnberg

Gleichzeitig liegt der Fokus der NürnbergMesse auf ihrer Heimat in Nürnberg. Dort erwirtschaftet das NürnbergMesse-Team knapp 90 Prozent des Gesamtumsatzes. „Zwar wachsen wir überproportional im Ausland, jedoch werden wir auch künftig den Löwenanteil unseres Geschäfts in Nürnberg generieren. Deshalb wird die NürnbergMesse auch in Zukunft kräftig in ihren Heimatstandort investieren“, kündigt Geschäftsführer Dr.Roland Fleck an. In den nächsten fünf Jahren sind nach seinen Worten dafür rund 140 Millionen Euro eingeplant. Diese verteilen sich im Kern auf vier Investitionsschwerpunkte: „Investitionen in das Bestandsgelände, Investitionen in den Neubau der Halle 3A, Investitionen in neue Messen. Und Investitionen in die Erweiterung unserer Büroflächen“, zählt Fleck auf. Schließlich wachse nicht nur der Umsatz, sondern auch die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kontakt

NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
D-90471 Nürnberg
Social Media