OPEN-IT SUMMIT: Neues Business-Format zu offenen Formen der Zusammenarbeit

Kooperation von OSB Alliance und Messe Berlin / Premiere am 22. und 23. Mai 2013 parallel zum LinuxTag
(PresseBox) (Berlin, ) Mehr Offenheit, mehr Interoperabilität, Kooperation und Kollaboration sind elementar für die IT-Strategien der Zukunft. Im Mai kommenden Jahres startet in Berlin eine neue Veranstaltung, die nachhaltige Wertschöpfung durch offene Formen der Zusammenarbeit in den Mittelpunkt stellt - der OPEN-IT SUMMIT. Das Konzept dafür haben Open Source Business Alliance (OSBA) und Messe Berlin gemeinsam entwickelt. Positioniert wird die Veranstaltung als eigenes Business-Format parallel zum LinuxTag. Die Premiere unter dem Motto "open for business" findet am 22. und 23. Mai 2013 auf dem Berliner Messegelände am Funkturm statt.

"Wir als Open Source Business Alliance sind begeistert, dass es dieses businessorientierte Format im Umfeld des LinuxTags geben wird", erklärt Peter Ganten, Vorstandsvorsitzender der Open Source Business Alliance. "Der OPEN-IT SUMMIT passt zu Berlin, einem der führenden Standorte für Open-IT-Themen in Deutschland und Europa. Und er passt auch sehr gut zu dem stark Community-geprägten LinuxTag. Wir sind davon überzeugt, dass es uns gelingt, viele spannende Leute nach Berlin zu bringen. Die Open Source Business Alliance wird sich mit ganzer Energie für den Erfolg dieses neuen Formats einsetzen."

Jens Heithecker, Direktor der Messe Berlin GmbH: "Mit dem OPENIT SUMMIT stärken wir die businessorientierte Seite des LinuxTag. Gemeinsam mit der OSBA haben wir ein Format entwickelt, das aufmerksamkeitsstarke und effiziente Präsentationen vielfältiger Lösungen und Anbieter ermöglicht: ein innovativer Marktplatz, der durch seine Offenheit Austausch und Zusammenarbeit in bester Weise anregt. Wir bauen auf eine starke Resonanz, um auch hier unseren Ansprüchen gerecht zu werden."

Programmkomitee hat Arbeit aufgenommen
Im Mittelpunkt von Ausstellung und Vortragsprogramm stehen Themen wie Mobile Applications, Big Data / Business Analytics, Enterprise 3.0 - Semantic Social Business, Cloud Services und Start-ups. Das Programmkomitee für die Vortragstracks hat sich bereits konstituiert. Ihm gehören Vertreter der Open Source Business Alliance, der Unternehmen agorum, Ancud IT, cape IT und Kugler Maag sowie des Medienhauses Medialinx an.

Neben ausgewählten Keynotes wird die Vorstellung von Best Practice- Beispielen ein wichtiger Bestandteil des Vortragsprogramms sein. So sind unter anderem Tandem-Präsentationen von entwickelnden und anwendenden Unternehmen geplant, bei denen es um neue Ansätze und Lösungen in verschiedenen Bereichen der Open-IT geht.

Zielgruppen des neuen Veranstaltungsformats sind CIOs von Linux und Open Source Vendoren, Unternehmer, IT-Consultants, OS-User und OS-Anwender aus der öffentlichen Verwaltung, der Wirtschaft und von Medien. Darüber hinaus sollen auch Privatanwender und Einsteiger angesprochen werden sowie Studierende, Schüler und Lehrer.

Der erste OPEN-IT SUMMIT findet in Messehalle 6.3 statt, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Ausstellungs- und Konferenzräumlichkeiten des LinuxTag 2013. Damit wird den spezifischen Bedürfnissen sowohl der Community als auch der businessorientierten Aussteller Rechnung getragen.

Weitere Informationen unter www.open-it-summit.de

Wichtige Impulse durch "Open Minds Economy"
Wichtige inhaltliche Impulse hat das neue Business-Format vom Konzept "Open Minds Economy" erhalten. Dieses Konzept war von der Open Source Business Alliance auf dem LinuxTag 2012 mit Erfolg präsentiert worden. Es stellt die nachhaltige Wertschöpfung durch offene Formen der Zusammenarbeit in den Vordergrund. Zu seinen Themenfeldern gehören Open Collaboration von Softwareherstellern (Open Source und proprietäre Software auf der Basis von Industriestandards) sowie von Herstellern und Anwendern, Open Innovation, Open Data im öffentlichen Sektor sowie Open Access im Bildungsbereich.

Zahlreiche Unternehmen der OSB Alliance beteiligten sich auf dem LinuxTag 2012 an einem großen Gemeinschaftsstand. Dort stellten sie eindrucksvoll die Nachhaltigkeit des Ansatzes von "Open Minds Economy" unter Beweis. Im Kongressprogramm des LinuxTag gab es dazu einen speziellen Track. Auf der Bühne der Open Source Arena ging es dabei um Definition, Bedingungen, Erfolgsfaktoren und Hemmnisse offener Zusammenarbeit in Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft.

Über die OSB Alliance
Die Open Source Business Alliance - kurz OSB Alliance - ist mit 230 Mitgliedern Deutschlands größtes Netzwerk von Unternehmen und Organisationen, die Open Source Software entwickeln, darauf aufbauen oder sie anwenden. Ziel der OSB Alliance ist es, Open Source Software und andere Formen offener Zusammenarbeit erfolgreicher zu machen. Erreicht wird dies durch Informationsverbreitung, Schaffung positiver Rahmenbedingungen für Hersteller und Anwender sowie durch die aktive Vernetzung von Herstellern, Kunden und Dienstleistern. Dabei spielt insbesondere Interoperabilität zwischen verschiedenen Open Source Systemen sowie mit proprietärer Software eine wichtige Rolle. Hervorgegangen ist die OSB Alliance im Jahr 2011 aus dem Zusammenschluss von LIVE Linux-Verband und Linux Solutions Group (LiSoG).

Über den LinuxTag
Der LinuxTag ist Europas führende Fachmesse und Konferenz zu Themen rund um Linux und Open Source. Die viertägige Veranstaltung findet seit 1996 statt, seit 2007 jährlich auf dem Berliner Messegelände. Sie bietet Aktuelles für professionelle Benutzer, Entscheider, Entwickler, Einsteiger und die Community. Der Verein LinuxTag e.V. ist der ideelle Ausrichter der Veranstaltung und führt sie gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH durch. Mehr unter http://www.linuxtag.org/.

Kontakt

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Social Media