Das Weimarer Dreieck stärkt die internationale Bildungskooperation

(PresseBox) (Bad Berka, ) Die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit im Rahmen des Weimarer Dreiecks wird im Bildungsbereich weiter ausgebaut. Dazu fanden in dieser Woche Gespräche zwischen Vertretern des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm), des Goethe Instituts und der Deutschen und Französischen Botschaft in Warschau sowie den Fortbildungsinstituten ORE in Warschau und dem MCDN in Krakau statt.

So wurde ein gemeinsamer Projektantrag für die Schaffung länderübergreifender Lehrpläne in Bereichen der beruflichen Bildung gestellt. Der Direktor des MCDN, Jaroslaw Chodzko, erhofft sich von diesem Projekt Anregungen aus Thüringen beim Aufbau eines dualen Systems der Berufsbildung in Kleinpolen.

Darüber hinaus dienten die Gespräche vor allem dazu, tri- nationale Lehrerfortbildungen stärker als bisher zu ermöglichen.

Der Direktor des Thillm, Dr. Andreas Jantowski, betonte in Warschau bei Gesprächen mit Claas-Dietrich König von der Deutschen Botschaft und Mireille Chevall von der Französischen Botschaft in Warschau, den bilingualen Unterricht weiter zu stärken, da gerade in den Sachfächern authentische Sprachanlässe entstehen, die das jeweils andere Land lebendig machen und auch breitere berufliche Möglichkeiten eröffnen.

So setzt das auch in Thüringen verliehene Exzellenzzertifikat "ZertiLingua" neben hoher Kompetenz in zwei Fremdsprachen auch bilinguale Sachfachkompetenz, d. h. der Unterricht in den Fächern Geografie oder Geschichte in einer Fremdsprache voraus. Das Zertifikat soll den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu international orientierten Studiengängen und berufliche Perspektiven im internationalen Kontext erleichtern.

Das Goethe Institut und die Französische Botschaft in Warschau sind sehr interessiert, ein tri- nationales Projekt im Bereich Sport zu entwickeln. Dabei soll über sportliche Aktivitäten sowohl Sprach- als auch Sozialkompetenz bei Schülerinnen und Schülern gestärkt werden.

Dr. Nina Wichmann vom Goethe Institut hob den großen Erfolg eines fachübergreifenden Fußball Projekts hervor, das anlässlich der Europameisterschaften in Polen in diesem Jahr durchgeführt wurde und u.a. auch zur Motivation des Deutschlernens von Schülerinnen und Schülern beigetragen hat. Das Thillm kooperiert in diesem Bereich mit der Deutschen Soccer Liga und hat bereits im Jahr 2011 eine tri-nationale Streetsoccer Fortbildung für Lehrkräfte aus Polen, Frankreich und Thüringen durchgeführt. Im Rahmen dieser Kooperation liegt der Schwerpunkt auf Gewaltprävention, dieser Ansatz wird auch durch das besondere Regelwerk in den Soccer Turnieren gefördert. Der Austausch mit dem Goethe Institut soll nun zeigen, inwieweit beide Ansätze für eine Projektfortführung 2013 in Polen miteinander verknüpft werden können.

Kontakt

Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien
Heinrich Heine Allee 2-4
D-99438 Bad Berka
Social Media