Mikrobielle Produktion flüssiger Kohlenwasserstoffe - BMELV plant Förderung neuer Nachwuchsgruppe

Projektvorschläge sind spätestens bis zum 30.04.2013 bei der FNR einzureichen
(PresseBox) (Gülzow, ) Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) beabsichtigt, eine Nachwuchsforschergruppe zur direkten mikrobiellen Herstellung flüssiger Kohlenwasserstoffe aus Biomasse zu fördern. Zu diesem Thema wird bislang in Deutschland kaum geforscht. Ziel des BMELV ist es, mit der Förderung das vielversprechende neue Forschungsfeld strukturell und nachhaltig an einer deutschen Hochschule oder verwandten Einrichtung zu verankern. Die ausgewählte Wissenschaftlergruppe kann bis zu 5 Jahre eine 100-Prozent-Förderung erhalten.

Betreut wird die Bekanntmachung vom Projektträger des BMELV, der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Informationen zum Bewerbungsverfahren stehen auf www.nachwachsenderohstoffe.de/... bereit.


Die direkte Konversion von nachwachsenden Rohstoffen in flüssige Alkane und/oder Alkene (Kohlenwasserstoffe) durch geeignete Mikroorganismen ist eine interessante Alternative zu "klassischen" thermochemischen Verfahren. Die Kohlenwasserstoffe können fossile Otto- und Dieselkraftstoffe substituieren und sind als sogenannte "Drop-In"-Lösungen ohne Aufbereitung in Verbrennungsmotoren einsetzbar.

Förderfähig ist eine Nachwuchsforschergruppe, die neue und innovative Prozesse und Verfahren zur mikrobiellen Kohlenwasserstoffgewinnung entwickelt. Die Gruppe soll die Produkte auf direktem Weg ohne Intermediate und möglichst kostengünstig gewinnen.

Antragsberechtigt sind Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie vergleichbare Institutionen in öffentlicher oder privater Trägerschaft. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind nicht zugelassen.

Die Nachwuchsgruppe kann aus bis zu 5 Personen bestehen, aus 1 bis 2 Wissenschaftlern inklusive Arbeitsgruppenleiter, aus 1 bis 2 Doktoranden und einem technischen Mitarbeiter. Interessierte Forschungseinrichtungen sind aufgerufen, ein wissenschaftliches Konzept für eine Nachwuchsgruppe zu entwickeln und einen geeigneten promovierten Nachwuchswissenschaftler für deren Leitung und die Durchführung des Konzeptes auszuwählen.

Kontakt

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
D-18276 Gülzow
Social Media