Droht Immobilienpreisblase in Bonn?

Preise für Eigentumswohnungen zwischen 2008 und 2011 um durchschnittlich 21 Prozent gestiegen / weitere Preissteigerungen für „gehobene Wohnlagen“ bis 2015 erwartet, aber keine Immo- Preisblasengefahr
(PresseBox) (Sinzig/Rhein, ) Immobilienbesitzer im Großraum Bonn dürfen sich freuen: Der Wert ihrer Immobilien ist in den letzten drei Jahren gestiegen, und er wird in absehbarer Zeit weiter nachhaltig steigen. Zu diesem Ergebnis gelangt eine aktuelle Studie der Sprengnetter- Expertengremien, einem Verbund von Bewertungssachverständigen, die in 61 lokalen Gremien die Entwicklung des Immobilienmarktes in deutschen Ballungsgebieten analysieren. Das Expertengremium "Kölner Bucht" erwartet für Bonn bis 2015 ein weiteres Anziehen der Preisschraube für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen in gehobenen Wohnlagen und konstante Preise in einfacheren Lagen. Die Preise für Eigentumswohnungen waren von 2008 bis 2011 um durchschnittlich 21 Prozent gestiegen, die für Einfamilienhäuser alleine von 2011 bis 2012 um 15 Prozent. In gehobenen Wohngebieten fiel der Anstieg noch drastischer aus.

Bonn liegt im Trend

Bonn liegt nach Expertenmeinung damit im bundesdeutschen Trend für Großstädte - starker Anstieg, aber keine Immobilienpreisblase. Ausnahmen bilden nur die Städte Hamburg und München, bei denen tatsächlich eine Blasenbildung droht.

"Preise mussten irgendwann nachziehen"

Viele Käufer sind aktuell bereit, höhere Preise für Immobilien zu zahlen - und zwar nach Meinung der Sachverständigen vor allem aus "eher emotionalen Gründen": Inflationsangst, Angst vor dem Zerfall der Eurozone, Wunsch nach Sicherheit. Trotzdem erwarten die Experten in Bonn und den meisten deutschen Großstädten eine "nachhaltige Preisentwicklung". Christian Sauerborn, Leiter der Sprengnetter-Marktforschung: "Die Preise für Eigentumswohnungen sind in Bonn von Mitte der 1990er Jahre bis etwa 2008 tendenziell leicht gefallen. Die Marktmieten stagnierten im gleichen Zeitraum. Vergleicht man diese Entwicklung mit der Inflationsrate, war zu erwarten, dass die Immobilienpreise irgendwann "nachziehen" müssen."

Indizien für nachhaltige Preissteigerungen

Für die Nachhaltigkeit weitere Preissteigerungen in Bonn, insbesondere in gehobenen Wohnlagen, spricht auch der Fakt, dass Bonn als Wirtschafts- und Innovationsstandort für viele Unternehmen interessant ist. Zu den zahlreichen Konzernen und internationalen Organisationen ist in den nächsten Jahren eine Zuwanderung weiterer Unternehmen und damit einhergehend ein weiteres Wachstum in kaufkräftigen Bevölkerungsschichten zu erwarten. Dadurch wird die Nachfrage nach hochwertigen Immobilien nachhaltig steigen.

Kontakt

Sprengnetter GmbH
Heerstraße 109
D-53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Social Media