R. STAHL Aufsichtsrat beruft Bernd Marx zum Finanzvorstand

(PresseBox) (Waldenburg, ) R. STAHL, ein weltweit führender Anbieter von elektrischen sowie elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz, veröffentlichte heute, dass der Aufsichtsrat Herrn Bernd Marx in den Vorstand berufen hat. Er wird als CFO für die Bereiche Controlling, Finanzen, IT, Recht und Compliance, Investor Relations sowie M&A verantwortlich zeichnen.

In dieser neu geschaffenen Funktion wird Marx darüber hinaus die Gesellschaften R. STAHL Schaltgeräte GmbH als kaufmännischer Geschäftsführer, die Töchter in Indien und Brasilien sowie HMI Systems und Camera Systems führen. "Als wesentliche Schwerpunkte für 2013 habe ich mir vorgenommen, die Leistungsfähigkeit und Ertragskraft der Gesellschaften weiter zu steigern", so Marx.

Bernd Marx (Dipl. Kfm, Jahrgang 1963) kam - nach leitenden Funktionen in IT- und Baukonzernen - 2004 zu R. STAHL, wo er zunächst als kaufmännischer Leiter der HMI Systems GmbH, Köln, tätig wurde. Seit 2007 leitet er den Bereich Finanz- und Rechnungswesen des Konzerns. In dieser Funktion baute Marx ein transparentes und zeitnahes Controlling zur effizienten Steuerung der Konzerngesellschaften sowie ein zeitgemäßes Treasury zur Absicherung der weltweiten Aktivitäten des Konzerns auf, implementierte ein durchgängiges Risikomanagement und gestaltete den Turnaround der indischen und brasilianischen Tochtergesellschaften wesentlich.

Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R. STAHL AG: "Mit Herrn Marx übernimmt ein äußerst erfahrener Kaufmann die wichtige Funktion des Finanzvorstands bei R. STAHL. Neben langjähriger Kenntnis des Unternehmens sowie unserer internationalen Märkte bringt Herr Marx profundes Know-how nicht nur in seinen zukünftigen Verantwortungsbereichen, sondern auch in der operativen Unternehmensführung und dem M&A-Geschäft mit. Ich freue mich darauf, mit ihm gemeinsam das weitere profitable Wachstum des Konzerns voranzutreiben."

Kontakt

R. Stahl AG
Am Bahnhof 30
D-74638 Waldenburg
Social Media